Erfahrungen mit Garnelen/Fisch Vergesellschaftung?

  • Moin,


    gibt es hier Leute die PRAKTISCHE Erfahrung mit der gemeinsamen Haltung von Garnelen und Fischen haben?
    Ich möchte mir so ein Aquarium realisieren und habe dazu auch schon einges im Netz gefunden. Viele "Berichte" sind aber eher theoretisch und nur vom Hören, dass bringt mMn nicht wirklich viel.


    Mein Plan:
    Aquarium 60x50x50, ohne Abdeckung, bis auf HMF und Beleuchtung keine Technik, steht im beheizten Flur (bin mir nicht ganz sicher wie sich ein offenes Aquarium auf die Temperatur auswirkt, bei meinem geschlossenen Malawi-Aquarium funktioniert es bestens)
    Ich gehe davon aus die Temperatur mind. 17/18 °C betragen wird, im Sommer wahrscheinlich etwas höher.
    Besatz:
    Als Besatz dachte ich an Red Fire-Garnelen zusammen mit einem schönen Schwarm Kardinalfische.


    Hält jemand zufällig Garnelen mit Kardinalfischen und kann dazu etwas berichten?
    Hat jemand noch Ideen welche anderen Garnelen und/oder Fische zusammen passen könnten und nicht sonderlich wärmeliebend sind?


    Gruß
    Malte

  • Vermehrungsrate bei Fischen mit Garnelen gleich Null.


    Aber nur bei eierlegenden Fischen. :D


    Wobei, wenn man ein festes Gelege hat, was auch bewacht wird, könnt ich mir vorstellen, daß dort die Eier auch überleben.


    Kühle Temperaturen mögen z. B. noch Elassomas, aber auch die werden den Garnelennachwuchs fressen. Ist nicht so einfach.


    Wenn das Becken wärmer wäre, hätte ich z. B. Boraras empfohlen, die sollten aber schon ihre mindestens 23-24 Grad bekommen.


    Bettina

  • An lebendgebärende hatte ich auch schon gedacht, da käme aber auch nur eine klein bleibende Art in Frage (damit die Garnelen überhaupt eine Chance haben). Die einzige, die mir so geläufig ist, ist der Endler Guppy. Damit der sich dauerhaft wohl fühlt und ein gesundes Leben führen kann sollte die Temperatur aber dann wohl schon dauerhaft über 20 °C liegen. Das werde ich ihm mit dem Aquarium an diesem Standort nicht bieten können.


    Mir wäre es auch wichtiger das die Garnelen nicht dezimiert werden sondern sich die Population langfristig eher erhöht. Das von den Fischen kein Nachwuch groß wird, würde mich nicht so stören. Bei den Kardinalfischen hätte ich dann ggf. mal den Versuch gestartet ein paar Fische zwecks Vermehrung vorübergehend in eine anderes Aquarium zu setzen.


    Birthe : Hast Du auch den vietnamesischen Kardinalfisch? Der ist wohl nicht ganz so temperaturtolerant, passt aber in den angestrebten Bereich. Der ist wohl etwas kleiner und zurückhaltender, da steigen die Chancen des Garnelennachwuchses wieder. Ich habe die nur noch nie live gesehen, von den Bildern gefällt mir der "normale" Kardinalfisch besser.


    Gruß
    Malte

  • Hallo,


    alles mögliche an Welse, aber auch früher mal ne zeitlang Apistogramma Arten sowie Pevicachromis Arten.
    Sogar bei den Grundeln überleben einige Red-Fire, jedoch vermehren sie sich da da nicht...


    Ansonsten sind wirklich in jeden Aquariem Red-Fire.... In 3 von 4 Aquarien vermehren sie sich auch ohne Ende.
    Bei diesen Besatz:


    Annika´s Halterliste


    LG Annika

  • Hallo Zusammen,


    bei Red-Fire in Kombination Apistogramma und Mikrogeophagus Ramirezi hatte ich auch nie ein Problem mit der Garnelenvermehrung, denn sie kamen gar nicht dazu. Innerhalb weniger Tage waren 50 Red Fire eine abwechslungsreiche Lebendfutteralternative.


    VG
    Sascha

  • Moin,
    in meinen Aquarien, außer dem Bachbecken,
    habe ich auch überall Garnelen drin. Auch hier
    vermehren sie sich immer wieder, sonst wären sie
    schon längst ausgestorben.
    Und das trotz Apistogrammas, etliche Salmlerarten,
    Barben, Barschen und Bärblingen usw.
    Sind schon Versteck- und Überlebenskünstler die Garnelen.


    Gruß


    Erich

  • Also meine Kardis sind auch irgendwie besonders verfressen hab ich manchmal den Eindruck :D Das sind Piranahas.
    Vietnamesen hatte ich mal, die sind auch sehr schick! Bei mir haben sie sich allerdings nicht gehalten, ich weiß nicht, woran das lag. Ich glaube aber nicht, dass das garnelenfresstechnisch groß nen Unterschied macht.
    Wennich was für kalte Becken empfeheln darf:
    http://www.aquarium-guide.de/nacktlaube.htm
    Ich find die hammer genial. Die Weibchen sind schlicht, aber die Männchen sind Juwelen. Das sind eher ruhige Vertreter. Hält man in der Gruppe, schwärmen aber nicht in dem Sinne, wie es viele Bärblinge tun.


    Viele Grüße
    Birthe

  • Hmm, die Erfahrungen gehen ja doch ganz schön auseinander. Ich leite daraus mal für mich ab, dass ich in jedem Fall großen Wert auf eine garnelenfreundliche Einrichtung achten muss. Dass ist ja scheinbar der Knackpunkt ob die Garnelen/Fisch-Vergesellschaftung, inkl. Arterhaltung der Garnelen, funktioniert.


    Die Nacktlaube könnte ich mir auch gut vorstellen, Birthe. Was ich auf die Schnelle im Netz gefunden habe ist, dass die Temperaturen ab 20°C aufwärts benötigen. Das wird vermutlich knapp werden. :wacko: Es war auch immer wieder zu lesen das die voll auf Lebendfutter stehen. Das macht mich unsicher ob die nicht sehr aktiv den Garnelen nachstellen würden. Ein sehr interessanter Fisch ist es aber, danke für den Tipp!


    Ich glaub ich stell mal einen Eimer mit Wasser an den Standort und messe mal welche Temperatur sich da einstellt. Da das Aquarium ja auch offen bleibt wird die Beleuchtung vermutlich nicht wirklich etwas zum Temperaturanstieg im Becken beitragen. Unklar ist, ob ich den HMF mit einem Luftheber oder einer "normalen" Pumpe betreibe. So eine Pumpe im Dauerbetrieb könnte ja eventuell etwas Temperatur abgeben. 20°C scheint ja so eine magische Grenze zu sein ab der die Anzahl der geeigneten Arten sprunghaft ansteigt. ;)


    Vielen Dank schon mal für Eure Informationen, gern noch mehr davon. :D


    Gruß
    Malte

  • Moin Malte,


    ich glaube hier ist es wie in anderen Bereichen auch wichtig seine eigenen Erfahrungen zu machen.


    Ich hatte auch das Glück oder Pech, wie man es nimmt, Neonfressende Apistogramma halten zu dürfen^^ Definitiv ein spektakuläres Schauspiel und auch nicht unbedingt ein nachzulesender Erfahrungswert .


    Bzgl. Betrieb Pumpe oder Luftheber in Verbindung mit dem HMF würde ich Dir von einer Pumpe abraten. Hier gibt es unzählige Berichte über Garnelen und Garnelennachwuchs, die durch die Filtermatte oder drüber in die Kammer und damit dann in den Schredder geraten. Ich selber habe in einem Becken einen HMF mit Luftheber und regelmäßig Garnelen in der Kammer. Bis auf eine kleine Achterbahnfahrt, passiert da allerdings nichts.


    Vg
    Sascha

  • Hi Sascha,


    danke für den Hinweis, dann bin ich an dieser Stelle auch wieder einen Schritt weiter und werde einen Luftheber einsetzen. :)


    "...hier ist es wie in anderen Bereichen auch wichtig seine eigenen Erfahrungen zu machen. "


    Ich habe nur den Eindruck das die Erfahrungen speziell in diesem Bereich seeehr unterschiedlich sind. So kontrovers habe ich das bei einem reinen Fischbesatz noch nicht gelesen. ;) Ich habe ja noch ein paar Wochen. Im Laufe des März kommt das Aquarium, dann einrichten und einlaufen lassen. Ende April werde ich dann wohl erstmal mit den Red-Fire anfangen, wenn die sich eingelebt haben kommen die noch nicht näher benannten Fische dazu. So der Plan....schaun wir mal. :)


    Gruß
    Malte

  • Hallo Malte!


    Meinen Nacktlauben haben 18° im Winter nicht geschadet. Werden halt etwas träge, aber gesundheitliche Probleme gab es nicht.
    Btw, stell den Testeimer auf die richtige Höhe ^^ Ich glaub das macht ein paar Grad aus, ob so ein Wasserbehälter auf dem (zugigen) Boden steht oder auf nem Schrank.
    Wenn es noch Zeit hat, komme ich eventuell dazu, die Vergesellschaftung vorher auszuprobieren. Ich wollte demnächst mal ein paar Red Fire in das Nacktlaubenbecken setzen, dann kann ich berichten, was die daraus machen!


    Viele Grüße
    Birthe

  • dann kann ich berichten,


    Entweder Hackfleisch oder Krabben-Cocktail :D :D :D


    Na wir werden sehen, probieren wollen die meisten Fische, wenn sie Garnelen nicht kennen, aber viele hören auf, wenn sie merken die sind zu hart oder zu groß.


    Bettina

  • Moin,
    so richtig weiter bin ich noch nicht gekommen. Der 20l Wassereimer steht jetzt seit dem Wochenende auf dem halbfertigen Unterbau und hat eine Temperatur von 18-19°C, schwankt aber immer etwas. Ich befürchte das dies nicht unbedingt mit dem späteren Aquarium zu vergleichen ist. Durch die größere Wassermenge wird sich die Temperatur wohl etwas konstanter einpendeln. Wieviel Wärme von der Hängeleuchte im Aquarium ankommt ist mir auch nicht klar, genauso wie im Gegenzug die Oberflächenbewegung wiederum abkühlend wirkt. Hab noch nie ein offenes Aquarium betrieben. :)


    Nach langem Hin und Her Überlegen bin ich trotz Sascha´s Rat vom Luftheber wieder abgekommen. Habe da soviel negatives gelesen bzgl. der Geräuschentwicklung und der Einstellung des Auslasses zum Wasserspiegel. Hauptsächlich habe ich aber die Befürchtung das durch das blubbern unnötig CO² ausgetrieben wird. Da eine schöne Bepflanzung rein soll ist das CO² ja nicht ganz zu vernachlässigen. Ich werde eine kleine Pumpe einsetzen und über den Ansaugstutzen einen Nylonstrumpf ziehen, das wird verhindern das ggf. kleine Garnelen geschreddert werden. Dazu kommt, dass die Pumpe ja auch noch etwas Wärme abgeben wird. ;)


    Ich habe jetzt eine ganze Zeit das Netz durchstöbert und die unglaublichsten Berichte gelesen in welchen Kombinationen eine Garnelen/Fisch-Vergesellschaft funktioniert. :rolleyes: Wenn man möchte, findet man Empfehlunegn für ziemlich viele Varianten... ^^
    Bei mir sind nach wie vor die (vietnamesischen) Kardinalfische die Favoriten. Die finde ich klasse und würden mit den Bedingungen auch am Besten klar kommen.
    Auf Deinen Bericht Nacktlauben/Garnelen bin sehr gespannt Birthe!
    Die Fische werde ich aber erstmal hinten anstehen lassen. Erst wenn das Aquarium richtig läuft und die Garnelen sich eingelebt haben und sich Nachwuchs einstellt, werde ich entscheiden ob und welche Fische dazu kommen.

  • Moin,


    so, das Aquarium läuft nun schon eine ganze Zeit und die Garnelen sind fleissig am Vermehren. Es gefällt mir ohne Fische auch sehr gut, möchte es aber trotzdem mal mit einem Fischbesatz versuchen. Der Vietnamesische Kardinalfisch ist weiterhin mein Favorit. Liest hier zufällig jemand mit der welche hat oder jemanden kennt der welche hat? Eventuell gibt es ja mal Nachwuchs den jemand los werden möchte. ;) Sonst muss ich doch den Gang ins Zoogeschäft machen, würde ich gern drauf verzichten.


    Birthe : Hattest du mal Garnelen in dein Nacktlaubenbecken gesetzt?


    Gruß
    Malte

  • Hallo Malte,


    nein im Nacktlaubenbecken nicht, aber im Kardinalbecken, und da die sich dort (wenn auch nur dezent) vermehrt haben, gehe ich eigentlich davon aus, dass das bei den Nacktlauben erst recht klappen würde.
    Ich glaube Bummi hier aus dem Forum züchtet Vietnamesen, er hat auch einen Onlineshop, den ich aber grade nicht spontan finde.


    Viele Grüße
    Birthe