Mein letzter Neustart wil an Kieselalgen scheitern

  • Moinsen
    und entschuldige, wer lesen kann ist klar im Vorteil.... ;( 
    Für die Tanganjikaner sind GH, KH und Ph Werte zu niedrig, daher das Unwohlsein!
    Ist eine kluge Entscheidung zum Wohl der Fische sie abzugeben! :thumbup: 
    Du wirst schnell merken, die Panzerwelse gehen auf den Sand wo sie hingehören und dann schaust Dich nach passendem Besatz für Deine Wasserwerte um...
    Setze die Fische doch im Marktplatz ein!


    Viel Glück und Erfolg!

  • Hallo zusammen


    @ Maggi., hjabe den Rat befolgt und konnte 4 ZTanganjika und dieCorrys verschenken. War nicht einfach, auch aus meiner Sicht nicht einfach.
    So habe ich einen *Goldi* und einen Schachbrettbartsch behalten um zu sehen ob es machbar ist, die Haltung nach Umgewöhnung an mein LW.
    Jetzt als Solo - Fische ihrer Art sind sie friedlich, lebendig trotz ruhiger Schwimmart.


    Die *Harlekine* hingegen jagen im Mittelwasser ohne Fresskonkurenten besitzergreifenmd durchs ganze Becken.
    Das AQ ist jetzt mit 70% gut bepflanzt.
    Der Fluval-Aussenfilter, die UVC-ASnmlage und die CO² - Anlage sind wieder aktiviert worden, so das der Trend zum Gesellschaf6tsbecken wieder gegeben ist.


    1 Corryddarus leopardus, 1 blauer Fadenfisch (naja eher 1/2) so klein wie er noch ist und 1 Korallenplaty sind eingezogen um zu sehen wie sich der Zusammenhalt so ergiebt.


    Die Platy schwimmen zusammen im oberen Wasser (sollen sie auch) der Fadi jagte sie am ersten Tag (letzt nicht mehr) und der Corry ist zu meiner Freude unten wo er hin gehört. Bleibt es so, kommen seine Geschwister hinzu.


    Gestern meldete sich jemand der die Regenbogen *Harlekin* mir abnehmen würde.


    Was meint ihr????????
    So begeistert bin ich ja nicht von diesen *Dauerlaichern*. meine Frau ja, sie will keine Veränderung und ich würde alles weggeben, genau so wie ich auch noch zwei kleine Becken hinzu nehmen würde.


    So ein Forum ist halt verführerisch.


    Was meint ihr? Ihr da draußen seid derzeit meine Verbindung zum Leben. Hört sich dramatisch an, ist aber so.


    Seid gegrüßt, Hartdy

  • Hallo Hardy,
    die Zusammensetzung deiner Fische finde ich nicht sehr gelungen.
    Davon ausgehend dass du die Regenbögen doch noch abgeben wirst,
    ist die Zusammenstellung Platys und Fadenfisch nicht sehr glücklich.
    Der FaFi mag es gerne recht warm, er wird bis gut 10-12 cm groß,
    der Platy hingegen bleibt recht klein und sollte daher auch nur mit
    Fischen seiner Größe zusammen gepflegt werden. Sonst wird er sich
    möglicher Weise recht unwohl fühlen und verängstlicht.
    Wenn dein Becken groß genug ist, dann hole dir doch von den Fadenfischen
    2 Männchen und 4 Weiber. Die werden wunderschön und auch ihr Balzverhalten
    ist schön an zu sehen. So ein Artenbecken hat auch etwas und dann werden
    sie vielleicht auch ihr Schaumnest bauen und laichen.
    Die Corys willst du ja aufstocken, da ist eine Gruppe um die 6-8 Stück schon
    sinnvoll. Sind ja auch hübsche Tiere. So kannst du beide Gruppen dann gut
    von einander beobachten.
    Vielleicht liest deine Frau ja auch mal hier mit und sie lässt sich von der
    Abgabe der Tiere überzeugen. Sie möchte doch bestimmt auch dein
    und der Tiere bestes. Weiterhin viel Freude mit deinem Aquarium von
    deinem Lieblingsautor.


    Gruß


    Erich

  • Moin Hardy,
    finde ich große Klasse, dass Du Dich von den Tanganjikafischen getrennt hast, das wäre so zusammen nicht gut gegangen und Du hast somit den richtigen Schritt getan!


    Dein Lieblingsautor hat absolut Recht mit dem was er Dir schreibt, die Fadenfische als Artenbecken sind traumhaft, besonders, wenn Du ihnen später beim Schaumnesterbau zusehen kannst, also aufstocken...


    Wünsche Dir und Deiner Frau weiterhin viel Freude mit Eurem Aquarium, das wird schon, ganz bestimmt!

  • Hallo zusammen,


    Abschließend sei gesagt, die Kieselalgen sind ausgebremst, genauer gesagt, nur in unbedeutender Menge vorhanden, sofern es sich überhaupt noch um Kieselalgen handelt.
    Den Erfolg führe ich auf das Einbringen von schnell wachsenden Pflanzen zurück und das somit geschaffene biologische Gleichgewicht.
    Mit dieser Aussage wage ich mich auf ein Fachgebiet, von dem ich nur Erfahrungen ohne Sachkenntnisse habe.


    Aus 2 m Entfernung sieht alles schön grün aus, doch aus der Nähe betrachtet sind selbst die kleinen Blättchen der Wasserpest nicht ohne Belag. Sieht nach abgelagerten Schwebeteilchen aus, obwohl ja 2 Filter arbeiten, die zwar gedrosselt sind, aber noch eine leichte Strömung erzeugen.


    Es gibt wieder interessante Details zu beobachten, was aber nicht darüber hinweg täuscht, das ich rein physisch überfordert bin und daher in absehbarer Zeit die Aquaristik aufgeben muß.


    Es grüßt euch


    Hardy37