Gesellschaft für Rote Phantomsalmler in 240L

  • Hallöchen,


    ich könnte mal ein wenig "Brainstorming" gebrauchen.


    Geplant ist die Neueinrichtung eines 240L Gesellschaftsbecken (B120xH50xT40). Bodengrund wird Granatsand (hab ich schon hier stehen). Das Becken soll dicht bepflanzt werden.


    Momentan liebäugel ich mit Drachensteinen, da muss ich aber schauen, ob und wo ich was schönes bekommen kann.
    Dazu noch ne Wurzel (hätte noch Moorkien da). Soweit das geplante Ambiente


    Mein Wunschfisch ist der Rote Phantomsalmler, dachte an 10-15 (2-3 Männchen, rest Mädels). Da dieser es ja nicht so warm mag, wird die Auswahl der Mitbewohner etwas eingeschränkt. 24 Grad sind an Temperatur geplant.


    Für den Boden hab ich soweit genug geplant, da sollen ein paar Corydoras & Amanogarnelen rein und mein brauner Antennenwels wird wohl mit umziehen.
    Dann sollen so ca im Frühjahr noch Otocinclus dazu...da muss ich noch schauen, ob ich hier die Art bekomme, die auch etwas kühler gehalten werden kann.


    Inspiration könnte ich bei passenden Fischen, neben dem RP gebrauchen, gerne Erfahrungswerte...im Netz hab ich schon hin und her gelesen.


    Den blauen Kongosalmler finde ich z.B auch recht schick, aber da habe ich schon gelesen, dass der evtl. an die Amanos gehen würde...hält den hier vllt. jemand und kann mir da was zu sagen?



    LG, alex

  • Moinsen Alex,


    erstmal: Tach & Willkommen hier im Forum, aber könntest du dich bitte mal kurz vorstellen. Der Nettiquette zuliebe. Danke!


    So, zu deinen Fragen kann ich nicht allzuviel beisteuern da ich alle genannten Tier mis auf die Otos nicht halte, bzw. gehalten habe.
    Zu den Otos kann ich dir aber sagen das die auch bei 24° dauerhaft gehalten werden können. Meine Temperaturen liegen im AQ so bei 23-26°, also im Schnitt bei 25°. Konnte bislang kein Unwohlsein der Tiere erkennen. Alle Gesund und munter. Meine Wasserparameter sind auf Richtung Weichwasser eingestellt, also ph 6.6, usw.

  • Hallo Alex,
    mit der Vorstellung kann ich Volkmar nur beipflichten, zumal
    dein Profil auch nicht einsehbar ist, außer für Freunde.
    Ich halte blaue Kongosalmler, auch mit Garnelen zusammen.
    Da gibt es keine Probleme, zumal, wie du schreibst, das Becken
    ordentlich bepflanzt werden soll. Mit den Otos auch nicht, die halte
    ich auch, sind kein Problem und Bezugsadressen gibt es bestimmt.
    Ich werde in absehbarer Zeit ein Becken, etwas größer, auflösen, da
    wäre schon ein Teilbesatz deiner Vorstellung dabei, Pflanzen usw.
    sowie einige Technik ebenfalls. Könnte man dann ja mal schnacken...


    Gruß


    Erich

  • Hallo,


    Uservorstellung habe ich gerade erledigt :) danke, dass ihr trotzdem schon geantwortet habt.


    Beim Profil hab ichs erstmal gehandhabt wie bei Facebook & Co..erstmal alles auf nicht lesbar stellen :D ich muss mich da erstmal reinpfriemeln, habt bitte etwas Geduld mit mir.


    LG, alex

  • Hallo und herzlich willkommen,


    also für den oberen Bereich fällt mir nichts ein.


    Aber kühlere Temperaturen schreien ja gerade zu nach Grundeln. :D


    Hast Du Dich mit denen schonmal beschäftigt? Wäre eine soooo schöne Alternative zu Corydoras.


    Die meisten Leute kennen für den Bodenbereich halt immer nur "Panzerwels und Antennenwels", ich find das so langweilig. Grundeln gehen echt unter, und sind dabei größtenteils so einfach zu halten...


    Ach, für den oberen Bereich fällt mir doch was ein, wie wäre es mit einem Trio Makropoden?


    Gruß und viel Spaß hier,


    Bettina

  • Hallo Alex,
    ja, schön dass du dich vorgestellt hast.
    Ist ja keine Neugier von uns, nur etwa konkret
    Tiere oder ähnlich anzubieten, macht meistens
    nur Sinn wenn es in die Nähe geht.
    Die Seite von Remo ist perfekt, ich halte die
    Negros, die mögen es kälter, und die meist als
    Affinis angebotenen. Für den oberen Bereich gehen
    auch die Kardinäle gut, die von Bettina vorgeschlagenen
    Tiere haben auch was.


    Gruß


    Erich

  • Hallo Bettina,


    bei den Grundeln hatte ich mich vor einigen Jahren mal umgesehen, die Pastellgrundel gefiel mir sehr, war damals aber irgendwie nicht so gut zu bekommen. Ich werde mich im Laden nochmal danach umsehen :) allerdings liebe ich die "langweiligen" Panzerwelse sehr und würde davon gerne noch einige Arten halten.


    Makropoden hatte ich schonmal und empfand sie schon als sehr dominant, es wird ja auch beschrieben, dass sie häufig recht ruppig sind. Die könnte ich mir dann eher in einem Asienbecken mit speziell dazu passenden Nachbarn vorstellen.


    LG, alex

  • Hallo!


    Wenn Du schon auf so einem relativ deutlichen Südamerika Weg bist, wie wär es dann mit einem biotoptreuen Besatz? Vielleicht als zweiten Schwarm, wenn der denn sein soll, noch Ziersalmler dazu und für die Mitte / unten neben den Corys ein Pärchen Apistogramma?
    Mit Hilfe des Zierfischverzeichnisseskann man per Suche nach Herkunft ganz gut herausfinden, was in der gleichen Umgebung wohnt.
    Zierfischbörsen sind oft eine Quelle für sehr gute Tiere aus privater Zucht, das lohnt sich oft da zu stöbern.


    Viele Grüße
    Birthe

  • Hallo Birthe,


    Richtung Apistogramma hatte ich auch schon geguckt, da käme wohl der Borelli, von der Temperatur her, in Frage.
    Hab auch schon gesehen, dass hier im Forum jemand diese züchtet ^^


    Beim zweiten Schwarm..oder ner Gruppe kann ich mich einfach nicht entscheiden, ich hab schon so viele Videos auf Youtube angesehen, weil ich es hilfreicher finde, den Fisch in Bewegung und vertrauter Umgebung zu sehen, wo ihre eigentliche Färbung besser zu sehen ist.


    Ziersalmler habe ich auch schon auf meinem "vielleicht" Zettel :D da gibts aber auch verschiedene Varianten und die fangen auch bei 24 Grad erst an.


    Ich werd wohl noch einige Videos gucken müssen :D


    LG, alex

  • Moin Alex,
    die Unterstreichungen in Post 8 sind Links zu den Tieren,
    in meiner Galerie findest du auch noch mehr Beschreibungen
    zu anderen Tieren.
    Aber so ein biotoptreuer Besatz ,wie Birthe vorgeschlagen hat,
    ist ja auch eine gute Idee.
    Hier kannst du auch recht gut die Filter nach etlichen Kriterien
    setzen. Viel Freude beim planen und auswählen der Tiere.


    Gruß


    Erich

  • Hallo!


    Man muss das mit der Temperatur ja nicht so 100% genau nehmen. Manchmal gehen solche Temperaturangaben auch auf Momentaufnahmen zurück und keiner hat's jemals in Frage gestellt. Ich schau mir manchmal Klimadiagramme von den Herkunftsorten an um das herauszufinden. Außerdem - ob 24 oder 25° tangiert wohl keinen Fisch so wirklich ^^
    Ich hab bei meinen Pseudomugil Cyanodorsalis gemerkt, dass die tatsächlich bei unter 24° doch ziemlich träge und unwohl werden. Auf der anderen Seite leben die nicht lange und ich will sie nicht "verheizen" - die haben jetzt Tag/Nacht Temperaturwechsel. Nachts Heizer aus, 22°, Tags dann rauf auf 26°, damit fahren die gut.


    Viele Grüße
    Birthe

  • Hallöchen,


    ich hab eben mal bei mir im Megazoo vorbeigeschaut und habe nichts gesehen, was interessant gewesen wäre 8o damit hatte ich nun nicht gerechnet. Naja, wenigstens den Roten Phantomsalmler haben sie auch immer da, damit hab ich dann ja nen Anfang.

    Man muss das mit der Temperatur ja nicht so 100% genau nehmen. Manchmal gehen solche Temperaturangaben auch auf Momentaufnahmen zurück und keiner hat's jemals in Frage gestellt. Ich schau mir manchmal Klimadiagramme von den Herkunftsorten an um das herauszufinden.

    Das finde ich ja mal ne super Idee :thumbsup: habe zwar auch schon oft überlegt, was bei denen in der Natur wohl so ist, aber mehr darauf bezogen, was da noch so rumschwimmt.


    Den Zwergziersamlmler (Nannostomus marginatus) hatten sie auch da, aber der ist natürlich auch recht klein mit 3,5cm, weiß nicht, ob der dann evtl. untergeht.


    LG, alex

  • Hallo Bettina,


    bei den Grundeln hatte ich mich vor einigen Jahren mal umgesehen, die Pastellgrundel gefiel mir sehr, war damals aber irgendwie nicht so gut zu bekommen. Ich werde mich im Laden nochmal danach umsehen :)


    Hi,


    Pastellgrundeln...gna...das ist doch keine Grundel. *schmoll* :D


    Ja, es ist schon eine, aber nicht das, was in meinem Sinne Grundeln sind, ich meine wirklich am Boden lebende Grundeln, die Pastellgrundeln haben ja eine ganz andere Körperform und schwimmen.


    Im Laden wirst Du nicht so häufig Grundeln antreffen, vielleicht mal Wüstengrundeln oder Weißwangengrundeln, dann hört es auch schon bald auf.


    Wenn Du natürlich gezielt Corys haben möchtest (und nicht nur, weil Du "nix Besseres" kennst, viele Leute kennen ja für den Boden tatsächlich nur die), dann ist das ja ok. Manchmal lernt man ja was interessantes Neues kennen.


    Makropoden hatte ich auch schon, die waren super friedlich. Aber da gibt es halt echt Unterschiede, das stimmt schon.


    Na gut, sonst fällt mir nix ein momentan, viel Glück bei der Suche.


    Bettina

  • Nabend,

    Im Laden wirst Du nicht so häufig Grundeln antreffen, vielleicht mal Wüstengrundeln oder Weißwangengrundeln, dann hört es auch schon bald auf.

    Ich wüsste gar nicht, dass es überhaupt andere gibt :D


    Ich danke dir trotzdem für die Anregung und habe mir auf meinem Merkzettel mal notiert, mich da etwas näher einzulesen...das nächste Becken kommt bestimmt :whistling:


    LG, alex

  • Hey Alex,
    schau mal hier,
    da findest du recht viel über Grundeln
    und auch viele Arten beschrieben.
    Viel Erfolg bei der Suche nach den Tiefbauarbeitern,
    häufig erkennst du dein Aquarium dann gar nicht wieder
    wenn die erstmal mit dem buddeln los legen.


    Gruß


    Erich

  • Nabend,


    hui...das gibt ja richtig viele Arten, hätte ich gar nicht gedacht. Dankeschön Erich und Walter für Link & Bilder, die sehen ja echt putzig aus.



    Soeben sind 50Kg Granatsand ins Becken "eingezogen" :D Wollte wenigstens die Wurzel schonmal mit reinschmeissen. Viel weiter komme ich noch nicht, die sehnsüchtig erwarteten Led´s hängen noch beim Zoll fest.


    Trotzdem hats zumindest schonmal so ein Gefühl, dass es nun endlich los geht. Habe beim Sand die rückenschonende Variante gewählt und ihn ungewaschen ins Becken getan...nun muss ich bisschen rühren und sicherlich einige Wasserwechsel machen, aber das läuft alles übern Schlauch/Pumpe.


    LG, alex


  • Hi,


    ich kann es anhand der Bilder nicht genau erkennen. Wenn es jedoch noch die gleichen sind wie vor einigen Wochen, was ich stark annehme, sind es Rhinogobius duospilus (wahlweise auch Rh. wui genannt), und noch dazu alles Männchen. Da würd ich von abraten.


    Die hab ich nämlich auch schon angehimmelt. :verliebt: :D