100 cm 75 liter bachlauf technik und besatzfrage

  • Moin moin,


    Kurz zu mir: ich bin seit ca 15 jahren der aquaristik verfallen und pflege momentan vier aquarien.
    2 x garnelenaquarien,
    1 x axolotlaxolotlbecken
    1x gesellschaftsbecken.


    Ich bin beim stöberm im netz auf bachlauch oder strömungbecken gekommen und finde die dynamik der becken fazinierend.
    Nun hab ich bereits einige recherchen angstellt und bin dabei unter anderem auf erichs bericht gestoßen.
    Dennoch bleiben viele fragen und ich würde mich über eure hilfe freuen.


    Erst mal zu den vorgaben:
    Zur verfügung steht ein 75 liter aquarium mit den maßen 100*30*25
    Ich möchte auf jeden fall ein bachlauf oder strömungsbecken aufbauen, beim besatz bin ich noch relativ flexibel.
    Die Temperatur des Beckens ricbtet sich nach der raumtemperatur also 18-24 grad.


    Gefiltert wird momentan über einen hmf in eckausführung, der das wasser von rechts nach links über ein Rohr auf die ander seite befördert.
    Ich dachte daran an der linken seite eine strömungspumpe zu ergänzen.


    Meine fragen sind folgende:
    Welcher besatz wäre für meine beckengröße geeinet?
    Was ist technisch noch zu beachten?
    Ist es möglich den wasserwechselaufwand gering zu halten? ( meine frage zielt beispielsweise auf fächergarnelen abab bei denen ja viel und mit staubfutter gefüttert wird)
    Wie ist die geräuschentwicklung bei strömungspumpen? Da das becken unter meinem hochbett steht, sollte es möglichst leise bleiben.


    Ich glaube das war es erst mal
    Lg fabian

  • Hi Fabian.


    Etwas zum technischen.
    Bachlauf habe ich selbst noch nicht gemacht, aber mein Verständnis von Bachlauf ist, dass Wasser fließt von rechts nach links. Natürlich bekommst du das mit einer Strömungspumpe hin, aber das Wasser drückt gegen eine Scheibe. Sprich, das Wasser wird mittig an die Aquariumseite gepumpt. Von da aus fließt es wieder außerhalb des Strömungskegels zurück. Dadurch hast du eine Strömung sowohl von links nach rechts als auch von rechts nach links. Ich hoffe du verstehst was ich meine.


    Wäre es da nicht einfacher einen normalen Aussenfilter zu nehmen, und rechts bzw. links den Einsog bzw. den Abfluss anzubringen?`So hättest du lediglich eine Flussrichtung des Wassers.


    Gruß, Marcel

  • Hallo Fabian,
    nur mit einer Strömungspumpe ist das nicht getan.
    Es kommt darauf an, was du wirklich erreichen möchtest.
    Ein becken als Fluß- oder Bachlauf optisch dar zu stellen
    oder aber eine wirkliche Strömung erreichen.
    Mit einem einfachen Filter erreichst du eine punktuelle
    Strömung, am Filterauslauf noch recht kräftig, nach 20 oder
    30 cm schon wesentlich weniger und bei 50 oder 60 cm wird
    kaum noch etwas ankommen davon. Zur Not noch eine leichte
    Kreiselströmung, je nach Ausrichtung des Filterauslaufes.


    Mit einer Strömungspumpe erreichst du eine Strömung, allerdings
    verpufft sie an der gegenüberliegenden Scheibe bzw. verwirbelt dort.
    Je nach Bodengrund wird sich ab ca. Mitte des Beckens eine Sandbank
    bzw. Düne aufbauen.Dahinter ist dann wieder Ebbe.
    Mit dem Mattenfilter bekommst du ja kaum eine Strömung hin, es sei denn
    du bringst dort eine große Powerhead pumpe ein oder ähnlich. Hat dann
    aber den gleichen Effekt wie der normale Filter.
    Eine richtige Strömung erreichst du nur mit einem Rücklaufkanal unter
    dem Boden oder mit doppelter Rückwand. Beides erfordert aber etliche
    überlegt Bastelarbeit.


    Zum Besatz: Flossensauger sind sehr geeignet, einige Schmerlen und auch
    Barben, Grundeln, Fächergarnelen natürlich auch, genauso wie Steinbeißer.
    All diese Tiere benötigen aber gutes und sauerstoffreiches Wasser, Aufwuchs,
    der fehlt zu Anfang natürlich. Da fallen schon einige Fische weg, gerade
    Fächergarnelen brauchen auch gut Sauerstoff, ein Diffusor ist da recht hilfreich.


    Mache dir erst einmal richtig Gedanken was du realisieren kannst und willst.
    Danach kannst du dir überlegen welche Fische passen. In jedem Fall wirst du um
    häufigere Wasserwechsel nicht umhin kommen, bei den paar Litern ja auch nicht
    so wild.


    Ich würde dir empfehlen, erst einmal einen Bachlauf, vorne Sand, dann Steine
    und Pflanzen, etwas Holz, nach zu bauen. Das Ganze dann mit einem oder 2
    Mattenfiltern oder kleineren Außenfiltern betreiben. Wenn es dir auf Dauer zusagt
    dann überlege ob du es dann als richtigen Bachlauf mit tatsächlicher Strömung
    aufbaust. Melde dich dann ruhig, da werde ich dir gerne mit Rat zur Verfügung stehen.
    Meinen Thread über die Entstehung meines Bachbeckens kennst du ja schon, ich glaube
    da findest du bestimmt auch etliche Tipps oder Anregungen.
    Dein Becken ist ja grundsätzlich gut für einen echten Bachlauf geeignet.
    Viel Freude bei der Planung.


    Gruß


    Erich

  • Moin Macel und Erich,
    vielen Dank für eure Antworten!


    Also meine Planung und Recherche ist in der Tat noch nicht abgeschlossen, aber eine reine "von links-nach-rechts-Strömung" hatte ich eigentlich nicht angestrebt.
    Ich befürchte dafür ist das Becken zu klein.
    Ein externen Filter kommt aus Platzgründen nicht in Frage, ein Rohrsystem unter dem Sand würde mir denke ich zuviel Höhe rauben (es sind ja nur 25 cm)
    Vondaher war mein Plan optisch zwar ein Bachlauf zu gestalten, die Strömung partiell mit der Strömungspumpe umzusetzten, und die Filterung über den bestehenden HMF mit Luftheber weiter laufenb zu lassen.


    Ich möchte gerne ein Strömungsbecken weil ich die Dynamik im Becken toll finde und die Tiere die in der Strömung leben interessant finde.
    Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass es den Tieren egal ist, ob das wasser von links nach recht, oder nur in eine richtung fließt, solange sie schöne Plätze in der Strömungh zu Verfügung haben. Ist das der Fall?


    Mit der Enstehung einer Düne und den Turbulenzen, könnte es natürlich interessant werden....


    Jetzt werde ich erst mal das schöne Wetter nutzen und ein paar Bachkiesel sammeln und heute Abend fleißig weiter recherchieren.


    Ich halte euch auf dem laufenden, aber erst mal vielen Dank für die Tipps!


    LG Fabian

  • Hab ich gesagt ich habe es nicht eilig? ich wäre geduldig?
    ich hätte Zeit?


    Ich glaube das stimmt nicht...


    Eigentlich wollte ich ja nur schon mal ein paar Flusskiesel
    sammeln...


    Naja von Vorne:


    Das Wetter war prächtig, also habe ich mir ein paar
    Gummistiefel geschnappt und bin zu dem Fluss meines Vertrauens geradelt. Es
    waren eine Menge Passanten unterwegs die ziemlich komisch geguckt haben, was
    ich da im Wasser Rumstiefel und Finger....



    Eine halbe Stunde später hatte gut 30 kg Kiesel in allen Größen
    zusammen...



    Zuhause habe ich mich dann daran gemacht alle mit der
    Wurzelbürste abzuschrubben und 10 Minuten abzukochen.



    Und dann..... naja ich konnte mich nicht mehr zurückhalten:



    Es fehlen natürlich noch Wurzeln, aber was die Technik
    angeht habe ich mich nun festgelegt den bestehenden HMF weiter zu nutzen und
    eine oder mehrere Strömungspumpen zu ergänzen.


    Mit dem Besatz bin ich immer noch nicht 100% sicher, eine
    Recherche folgt....

  • Moin moin Miteinander!






    Es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update:




    - die Strömungspumpe läuft nach wie vor sehr ruhig,



    - die Sandverwehungen haben sich beruhigt und ein konstantes
    Hardscape eingestellt,



    - der Luftheber ist einer kleinen Pumpe gewichen






    Dann habe ich für euch mal eine kleinen Skizze gemacht wie
    der Strömungsverlauf aussieht.



    Auch das erste Video gibt es nun von dem Becken auf dem ihr
    sicherlich noch einen besseren Eindruck bekommt.


    das Video ist hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=EO2ooJ0FyVc




    Soweit erst mal,



    LG Fabian

  • :2daumen: Gefällt mir auch gut!
    Jedoch ist das für mich als Techniker optisch nicht natürlich, wenn die linke Pflanze nach rechts flattert und die Rechte nach links. Aber wie soll man das anders lösen? Dazu müsste man ja (wie von Erich schon erläutert) vom HMF ein Rohr (unterirdisch oder außerhalb des Beckens) vom rechts nach links führen. Aber dann wäre der Wasserdurchsatz im HMF auch zu hoch.


    zwiegespaltene Grüße
    Niels

    Warnhinweis für Allergiker: Dieser Beitrag könnte Spuren von Rechtschreibfehlern und anderen Irrtümern enthalten.

  • Moin,
    optisch finde ich das Becken auch sehr schön.
    Funktionell wird es funktionieren, Niels seinen
    Einwand teile ich ein wenig.
    Am meisten würde mich aber der Eierkarton ähnliche
    Schwamm des Mattenfilters stören, aber wie ich gelesen
    habe kommt der ja nun weg, ein guter Entschluss.
    Das kommt der Optik sehr entgegen, obwohl, ist ja alles
    eine Frage des Geschmacks.
    Viel Erfolg weiterhin damit und der Besatzwahl der Beifische.


    Gruß


    Erich

  • Optisch betrachtet finde ich das Becken gelungen. Was Technik angeht musst du damit selber zufrieden sein und wenn du aus deinen Möglichkeiten das beste gemacht hast finde ich das auch in Ordnung. Ist immer auch eine Kostenfrage sowie eine Frage der handwerklichen Fähigkeiten oder des vorhandenen Werkzeugs. Gründe kann es viele geben.


    Mit gefällts.


    Gruß