54er mitteldunkel :-)

  • Hi,


    ich hab auch ein "neues" Becken, was ich mal kurz vorstellen wollte.
    Das Becken an sich ist nicht neu, es steht schon einige Monate und war ursprünglich für was anderes geplant.
    Es ist ein Standard 60er Becken, Filterung über einen Aquaball. In einer Filterkammer sind Torfpellets um das Wasser etwas artgerechter zu bekommen. Wenn die Erlenzapfen endlich reif sind, kommen davon noch welche rein.


    Eingerichtet ist das Becken überwiegend mit Cryptocorynen, Moos/Monosolenium und für die Oberfläche Hornkraut. Dazu einige Aufbauten mit Steinen und 2 Wurzeln, feddisch. :-)


    Nach einigen Zweifeln aufgrund meines doch recht harten Wassers habe ich den Versuch gewagt und vor 5 Wochen sind 4 Epiplatys annulatus eingezogen. 2 M, 2 W. Sie nehmen Flockenfutter und bewältigen sogar kleine weiße Mückenlarven, ansonsten gibt es noch Grindal und Artemianauplien.


    Aufgrund der Wasserwerte bin ich davon ausgegangen daß die Vermehrung eh nicht klappen wird, bzw. daß sich eventuelle Eier gar nicht entwickeln werden. Umso größer das Staunen, als ich gestern eine Minilarve rumflitzen sah, und ich auch heute noch eine sehen konnte. Anbei mal eine Makroaufnahme.



    Foto vom Becken mach ich noch wenn das Licht besser wird, spiegelt sonst alles.



    Dann sind jetzt am Dienstag ein paar Corydoras hastatus eingezogen. Geplant waren eigentlich habrosus, aber da gab es nur noch zwei Tiere. :-(


    Wie ich die vernünftig satt bekomme weiß ich noch nicht, man sieht so schlecht ob sie was fressen oder nicht. Ich denke mal sie werden schon ein paar Grindal am Boden finden. Kennt jemand ein gutes Fertigfutter für (carnivore) Corydoras was ich noch bieten kann?


    Tja...und was soll ich sagen... ich weiß nicht ob es der Beschützerinstinkt ist, oder ob der gute Mann leichte bis mittelschwere Geschmacksverirrungen hat....anfangs dachte ich noch das ist der Reiz des Neuen. Aber seit geschlagenen 3 Tagen weicht ein Ringelhechtling-Männchen einem oder zwei Corys nicht von der Seite. ?( :verliebt: :D


    Ich weiß noch nicht ob ich das süß finden soll, oder ob das der totale Streß für den Wels ist...was meint Ihr?


    https://www.youtube.com/watch?v=ca71NVr3guk&feature=youtu.be


    Bettina

  • Hi,


    das ist ja erstaunlich, das die Ringelhechtlinge sich vermehren.
    Hoffentlich werden ein paar Larven groß!
    Die Verfolgung der kleinen Corys finde ich auch merkwürdig, gestresst sieht der Kleine im Video nicht aus, aber auf Dauer?


    Ich habe mit den Novo Tabs von J....L gute Erfahrungen gemacht. Die sind nicht so hart, meine C.paleatus mögen die gerne und die C.habrosus waren auch nicht abgeneigt(müssen sich erst noch gewöhnen).


    Kann dir gerne welche zum Testen zukommen lassen.


    Lieben Gruß
    tina

  • Hallo Bettina,


    die Ringelhechtlinge sind härter als man denkt ;)


    Als ich damals mein Kardinalsgarnelen Aquarium ( GH 6, KH3, PH 8! und kein Futter bis dahin) startete habe ich Moos aus einem Aquarium mit Ringelhechtlinge übernommen.
    Da waren wohl Eier drin, auf jeden Fall hatte ich nach etwa 3 Wochen kleine Ringelhechtlinge schwimmen :D


    Ich hatte bei meinen letzten Corydoras Futter von Biomark für Panzerwelse, das sehr beliebt war, aber auch jedes feine andere Trockenfutter ging sehr gut.


    mfg Andre


  • Moin,


    anbei mal das angekündigte Gesamtfoto. Ich müsste dringend gärtnern, das Hornkraut wuchert.



    "Leider" geht das momentan nicht so gut, ebenfalls den Wasserwechsel trau ich mich nicht so richtig.


    Den Grund seht Ihr hier


    Ich hab Aliens im Becken. :)


    Ich hatte schon viele winzige Fischlarven, aber die hier schlagen bisher echt alles. Keine Ahnung was die fressen, aber sie sind schon bestimmt ein Zehntel Millimeter gewachsen... :rolleyes: 3-4 Stück dürften es wohl sein.




    Sie bewegen sich so gut wie gar nicht, auch nicht wenn ein großer Fisch vorbei kommt. Kein Wunder daß die Eltern die nicht fressen, die sehen die selber nicht.


    Die Corydoras wuseln auch fleißig umher. Das Hechtlingmännchen macht noch immer Avancen, aber nicht mehr so penetrant.

  • Hallo Bettina


    Glückwunsch erstmal zum Nachwuchs . Ich würde WW mit einen Schlauch machen und einen Damenstrumpf rüber ziehen und dann kommt auch kein Nachwuchs abhanden. Hornkraut würde ich Persönlich auch so lassen damit die kleinen was zum verstecken haben.


    LG Andy

  • Das ist aber auch nur meiner Makrofunktion zu verdanken daß man überhaupt erkennen kann daß es sich um einen Fisch handelt, ist echt irre, mit bloßem Auge siehst Du kaum das Tierchen.


    Anfang nächsten Jahres werde ich wohl ein Extrabecken aufstellen für die Aufzucht der Zwerge, da werd ich dann auch Infusorien holen oder Pantoffeltierchen. Für dieses Mal wird halt überleben was überlebt. Werde wieder Ende des Jahres in Urlaub fahren und ist keine Möglichkeit die Lütten extra zu versorgen. Hatte damit ja gar nicht gerechnet.


    WW werd ich wohl machen müssen, mit nem Schlauch mach ich das ja eh immer. Die schwimmen auch nur oben, die dürften nicht abgesaugt werden wenn der Schlauch unten im Becken ansaugt.


    Für die Corydoras hab ich übrigens Tabs gefunden die sie gut nehmen. Tetra Tablets Tabi min, mit Krebstier/Garnelen-Anteil.

  • Wow, gerade mal von oben auf das Wasser geguckt, ich konnte nicht die ganze OF einsehen, aber ich habe auf Anhieb 10 Jungfische von den Hechtlingen gefunden, und mindestens 5 davon in der Größe daß sie Artemien schaffen. Außerdem konnte ich bei den großen (groß ist gut, die großen sind noch immer so klein wie frisch geschlüpfte Guppys wenn überhaupt) heute sehen daß sie gelernt haben daß man Flockenfutter fressen kann. Sie haben auch mittlerweile Farbpigmente und man erkennt ein wenig die typische Zeichnung.


    Bin hell auf begeistert, hab ich niemals nicht mit gerechnet.


    Die Corydoras sind auch fit, die Red fire Garnelen auch und vermehren sich sogar trotz der Hechtlinge...die Pflanzen sind in Ordnung...so gefällt mir das endlich mal wieder. Schön!!! :verliebt: