Guppy/Garnelen Zucht im 60l Becken - Hilfe gesucht

  • Hi,


    welche Temperatur hast du den im Becken ?


    Die Neocaridina davidii können eigentlich auch 18 Grad gut vertragen.


    An deiner Stelle würde ich täglich WW von mind. 80 % machen, vorrausgesetzt das Wechselwasser ist in Ordnung!


    Ein Wasseraufbereiter kann nicht schaden.


    Benutze hier zwar keinen mehr,weil ich jetzt weiß,das keine Metalle(speziell Cu) im Wasser sind.
    Habe aber auch die Erfahrung gemacht, das die RF sehr empfindlich auf einen Umzug reagieren können .


    Was mir jetzt noch spontan einfällt, ist genügend Sauerstoff im Wasser vorhanden? D.h. bewegt sich die Wasseröberfäche ?


    Gruß
    tina

  • Hallo Tina,


    im Moment liegt die Temp. bei 22°C. Also eigentlich vollkommen ok.


    Habe mir einen Wasseraufbereiter besorgt und werde heute Abend mal ein größeren WW machen. Wegen möglichem Cu in der Leitung muss ich mal meinen Vermieter ansprechen, was wir da für Leitungen im Haus haben.


    Der Filter hängt leicht über der Oberfläche und bringt somit etwas Luft mit ins Wasser. Denke da findet genug Austausch statt.


    Gruß
    Sebastian

  • Danke :)


    Nach dem WW haben sie sich nun im Becken verteilt und auch angefangen mal an das Futter zu gehen.


    Leider musste ich feststellen, dass wohl eine der RF vom Filter angesaugt wurde. :S


    Habe den Filter nun mal auf die niedrigste Durchflussgeschwindigkeit geregelt. Werde mal schauen ob ich dann morgen oder so einen Schutz irgendwo her bekomme.

  • Hallo Walter,


    danke für die Infos.
    Den Bericht finde ich sehr interessant, da ich als Chemielaborant auch ein bisschen was mit der Materie anfangen kann.
    Dennoch werde ich auch mal die Methode mit dem VE Wasser ausprobieren. In welchem Verhältnis gibts du denn VE Wasser dazu?


    Ein schönes Becken hast du da. Was genau ist denn dieser "braune Berg" im Hintergrund?


    Ich bekomme die Tage einige Mollys für mein großes Aquarium. Nun wurden mir noch 3 große Panzerwelse und 6 "Baby Panzerwelse" angeboten.
    Leider kann ich nicht sagen um welche Art es sich genau handelt.
    Jetzt überleg ich gerade, ob ich die alle nehmen sollte für das große Becken oder ob ich vielleicht auch ein paar der kleineren in das 60l Becken setze bis sie zu groß werden. Die werden ja soweit ich das gelesen habe in Gruppen gehalten, daher bin ich mir auch noch net sicher ob ich die Welse dann trennen sollte.
    Wäre es trotzdem denkbar ein Teil der Babys zu den RF zu setzen oder kann man das eh erst sagen, wenn ich die genaue Art mitgeteilt bekomme.


    Gruß
    Sebastian

  • Moin,


    nachdem ich nun etwas recharchiert habe, bin ich nun bei C. Adolfoi oder C. Duplicareus gelandet.
    Diese werden wohl etwa 4-6cm groß und sollten ab einer 5er-Gruppe gehalten werden.
    Scheinbar essen diese auch Mückenlarven und Lebendfutter.


    Also alles wohl nicht so vorteilhaft für das 60L Becken bzw. den Garnelen Nachwuchs.


    Oder irre ich mich und man könnte die kleineren Exemplare durchaus dazu setzen?
    Hat da jemand Erfahrung?


    Gruß
    Sebastian

  • Moin,
    in einem 60er Becken würde ich höchstens C. Pandas oder C. nanus halten.
    Es sollten schon 6-8er Gruppen sein, die anderen Arten werden doch recht groß.
    Dann gibt es noch die Miniwelse, C. hasboras, pygmeus, paleatus usw. Die sind aber wirklich sehr klein für das Becken. Da kommen dann Gruppen von über 15 Stück in Frage, dann fühlen sie sich sicherer.
    Obwohl sie Lebendfutter wie zum Beispiel Tubifix fressen, gegen sie nicht an Garnelen.
    Das konnte ich bei mir nie beobachten.


    Gruß


    Erich

  • Danke Erich,


    würde es denn vielleicht Sinn machen, wenn ich die 6 Kleinen erstmal ins 60L Becken setze bis sie etwas größer sind und sie dann umsetze ins große Becken oder bekomm ich dann Schwierigkeiten sie zu fangen?


    Bzw. spricht vielleicht noch etwas anderes dagegen?
    Ich denke einfach nur, dass die momentane Bepflanzung/Bodengrund besser geeignet wäre.

  • Hey,
    ja klar kannst Du sie als Jungfische dort einsetzen. 2 edle Arten die Du da ausgesucht hast.
    Bekommst sie ja zur Not später wieder raus, das ist dann aber schon ein wenig "Arbeit", ist aber bei den meisten Fischen so. Panzerwelse kommen übrigens mit fast jedem Untergrund gut zurecht, da gibt es viele gute Videos im Netz darüber. Aber ich biete meinen auch Sand, ist hält so drin.
    Viel Freude mit den schönen Tieren.


    Gruß


    Erich