Drei Nano Becken auf nem Billy Regal :-D

  • Prolog:
    Seit kurzem habe ich die Nanoaquaristik für mich entdeckt. Es fing alles damit an, dass mein Arbeitskollege mir Armanogarnelen für mein 110l Becken empfohlen hatte. Schnell wurde ich Fan von Wirbellosen. Ich begann mit dem 30l Aqua Art von Tetra, in dem ich CPOs mit einem Bunten Mix aus Yellow Fire, Red Fire und Orange Sakura Garnelen hielt. Nachdem die CPOs jedoch den Garnelenbestand stark dezimierten musste trotz Platznot eine Trennung her.


    Bei Bedarf werde ich zum Billy Regal (wie bekommt man es so stabil, dass es 30l+12l+12l aushält) mehr schreiben. Hatte auch Bilder gemacht.



    Zu den drei Becken:
    Im oberen 30l Becken lebt mein CPO Pärchen mit drei Rennschnecken (Zebra und Orange Track) sowie ein paar wenigen TDS. Leider hab ich hier stark mit Algen zu kämpfen. Ich hatte es mit ner Horde Armanos im Griff, aber die machten Streit mit den CPOs. Heute musste ich die obere Substratschicht und das Moos komplett durchspühlen und am "Bäumchen" sogar ersetzen (schleimiger Belag). Dazu viele Pflanzen schneiden (Fadenalgen).


    Das mittlere 12l Becken wird von der Hand voll Garnelen und den beiden Rennschnecken komplett sauber gefuttert. Ich bin hier noch auf der Suche nach ner passenden Heizung, da die Becken neben dem Fenster im Schlafzimmer stehen und durch lüften die Temperatur im Nano stark schwankt.


    Das untere 12l Becken hab ich heute erst eingerichtet und läuft sich erst mal ein.


    Gruß Alex


    PS: Alu dem einen Bild seht ihr die Lampe für das untere 12l Becken. Ich habe im Baumarkt 2m LED Streifen für Draußen in 30 cm Streifen geschnitten und diese dann in Kunststoff U-Profile geklebt (siehe Bild). Da es so schön hell ist, werde ich aus dem restlichen Material noch eine Lampe für das Mittlere bauen.

  • Moin Alex,
    da hast Du ja ein schönes kleines aber feines Regal aufgebaut.
    Aus der Perspektive der Kameraführung sieht das obere Becken ja gewaltig hoch aus.
    Das täuscht enorm über die 30 Liter weg, bei den beiden anderen ist es normal.
    Was mir allerdings auffällt, Du hast in all den Becken eine doch recht minimalistische
    Bepflanzung. Hier könntest Du mit weiteren, auch gerade Stängel Pflanzen, den Algenwuchs
    doch etwas eindämmen. Auch ein paar Schwimmpflanzen können hier Wunder wirken.
    Die Krebse hatte ich auch schon öfter, putzige Gesellen, stellen aber sehr oft allem, was sich bewegt mit Erfolg nach. Für ein reines Arten Becken hatte ich keinen Platz, daher habe ich sie abgegeben.
    Gespannt bin ich auch schon auf Bilder Deines Fischaquarium.
    Viel Erfolg und Freude weiterhin mit Deinen Becken und Basteleien, solch LED Leisten habe ich auch schon verbaut.


    Gruß


    Erich

  • Vielen Dank für die Hinweise Erich. Das Becken ist etwas höher als es breit ist.


    Die Hygrophilia difformis rechts hab ich gerade um die hälfte weg geschnitten, da sie von Fadenalgen erdrückt wurde. Die Hygrophilia stricta wächst normaler Weise aber auch bis kurz vor der Wasseroberfläche. Unten links hab ich noch ne Cabomba caroliniana, die komischer Weise sehr langsam vor sich hin wächst. Obwohl sie am gesündeaten aussieht. Die Hygrophilias haben hingegen Löcher.


    Im Vordergrund hab ich Elocharis SP. mini, aber das wächst auch nicht so wirklich.


    Zur Düngung... Unter dem schwarzen Sand hab ich 2-3 cm Nährboden. Auf der Stufe ist der aber leider erst in einer Tiefe von etwa 6 cm. Düngen tue ich zur Zeit mit Denerles Nano Tagesdünger. Bio CO2 mit Topper ist gerade aus, weil ich auf das China Set (siehe Andys Post) warte.


    Habt ihr ne Empfehlung für weitere Pflanzen? Wollte demnächst mal wieder bei Rendo Shrimp bestellen.


    Birthe


    Es ist in der Tat nicht viel Platz zum Werkeln. Wenn es mal not tut, ziehe ich die kleinen Becken einfach nach vorne. Ausschübe wären da schon besser gewesen... Aber wenn es läuft, muss man ja nur selten den Deckel offenen.


    Gruß Alex

  • Leider hat es im oberen 30l Becken eine "Blaualgen" explosion gegeben und die Krebse dahin gerafft :-(


    Ich habe heute meine UO Anlage vom Typ Osmotech Profi in Betrieb genommen um etwas gehen das Leitungswasser in Eutin (KH17 laut Wasseranalyse vom Anbieter und >20dh laut JBL Test) zu tun.


    Das mittlere Aquarium habe ich mit der selben Beleuchtung wie das untere ausgestattet.


    Von CPOs und deren Kannibalismus bin ich erst mal ab... Jetzt denke ich Über Red Bee etc. nach oder erst mal nur einfache Neocardinale bis sich alles in den Becken genug stabilisiert hat.


    Aber zu aller Erst muss ich wohl mit ner Dunkelkur den Blaualgen (korrigiert mich, wenn das nicht zu den Bilder passt) auf die Pelle Rücken.


    Gruß Alex

  • Gedüngt hab ich nach Anleitung mit Dennerle Nano Tagesdünger. Nur das Futter für den/die Krebs/e war wohl zu viel :-D


    Bei den Garnelen ist alles Gut,... Die bekommen aber auch viel weniger.


    Ich werde morgen erst mal 80% WW machen die gröbsten Algen dabei absammeln und dann verdunkeln....

  • Hab heute etwa 80% WW gemacht und alle Algen entfernt, die ich zu fassen bekam. Dazu musste ich von den Stängelpfpanzen die Mitte raus schneiden. Der Kopfsteckling war jeweils sauber ohne Alge/Cyanos.


    Im Dennerle Nano XL war auch in der Innenseite vom Gehäuse ein schöner Cyanobakterien Herd... Hab den Filter grob gereinigt und zusätzlich mit Siphorax und Siphorax plus bestückt.


    Das Wasser habe ich mit UO Wasser ersetzt. Weil KH ind GH ja jenseizs von 20dh waren. Soll ich das Wasser noch mit Dünger oder Mineralien (GH+) aufbessern? Hab zur Zeit nur Schnecken drinnen.


    Gruß Alex

  • Moin !

    Zitat


    Das Wasser habe ich mit UO Wasser ersetzt.


    erst nimmst Du Mineralien raus ...


    und dann

    Zitat

    Weil KH ind GH ja
    jenseizs von 20dh waren. Soll ich das Wasser noch mit Dünger oder
    Mineralien (GH+) aufbessern?


    und dann tust Du wieder "künstliche" da rein ?


    Wozu ?
    Dann kannst Du die Osmose auch weglassen oder in einem anderen Verhältnis verschneiden.


    Grüße
    Jörn

  • Ich wollte KH und GH entfernen (UO), dann mit Leitungswasser mein KH auf etwa 4-5° verschneiden.


    Somit lässt sich hoffentlich ein vernünftiger stabiler PH Wert über CO2 erzielen.


    Was dann den Wirbellosen noch an GH fehlt wollte ich dann per Pulver zu geben.

  • Hallo Alex,


    leider habe ich eine gute Idee dazu, warum du mit dem verhalten der CPO Probleme hattest.
    Dein Aquarium war viel zu dünn eingerichtet und hatte kaum Versteckmöglichkeiten, außerdem klettern CPO gerne und viel, und je mehr man sie damit beschäftigen kann, um so weniger sorgen hast du, viel Holz und Steine, dazu viel Laub (zum fressen und verstecken) und gut ist.
    Ach die richtigen Pflanzen sorgen für viel Platz zum klettern.
    Mein CPO Aquarium war zwar etwas größer (180l ;) ) aber ich habe da stellenweise 10 Erwachsene und ~50-60 Nachwuchs Tiere (2-25mm) drin gehabt, ohne Probleme, kein Kannibalismus.
    So sah es bei mir aus:


    Mit Blaualgen hatte ich aber auch immer etwas sorgen, zum glück nie zu viel, aber es waren immer welche zu finden, vor allem in feinen Pflanzen und Moos.
    Nach dem ich mich aus Interessen Verlagerung von den CPO getrennt hatte und das Wasser wieder auf aufgehärtetes Osmosewasser umgestellt hatte, weich und sauer, waren die Blaualgen in wenigen Tagen verschwunden und sind nicht wieder aufgetaucht.


    Ich persönlich würde für Garnelen immer nur aufbereitetes Osmosewasser nehmen, nicht unbedingt wegen der Wasserhärte, eher wegen z.b. Kupfer, Chlor etc.


    mfg Andre

  • Das kann natürlich sein mit der zu offenen Einrichtung. Besonders aggressiv wurde das Männchen ja nach dem Wegschneiden der von Algen überzogenen Stängelpflanzen.


    Hab heute noch mal alles Wasser gewechselt.


    Mit Kupfer und Chlor haben wir hier zum Glück keine Schwierigkeiten. Hab jetzt UO Wasser (11 ppm TMS) mit Leitungswasser (360 ppm tds) auf etwa 80 ppm tds verschnitten. Leider hatte ich meine Tröpfchentests nicht zu Hand... Die liegen auf der Arbeit. (Morgen wird die Messung nach geholt)


    Ich denke ich versuche es erst mal mit einfachen Blue Jellys oder anderen Farben. In einem Becken würde ich auch gerne mal Bienengarnelen versuchen. Meine 4 TDS, die ich mal geschenkt bekommen habe sind jetzt auch schon ne schöne Kolonie :-)

  • Das 30l Becken im Obergeschoss wurde komplett neu angelegt. Die Grundidee war Rotala und andere Pflanzen hier für mein neues Aquascape vor zu ziehen.


    Dann sah ich jedoch bei AliExpress neue wasserdichte COB LEDs, welche zum Ausbau der Beleuchtung führten.


    Nachdem ich nun auch noch eine neue CO2 Anlage fürs große Becken angeschafft habe und ich per Schnäppchen-Zufall 2 Dennerle Nano Flipper für je 3,12€ + CO2 Dennerle Rückschlagventile für 1,20€ beim Sortimentswechsel im Futterhaus kaufen MUSSTE...


    Hab ich nun auch noch eine D501 China CO2 Anlage mit Nachtabschaltung dran geklemmt.


    Ich bin mal gespannt wie es sich da einwächst. Am Boden hab ich Montecarlo-Perlkraut Reste vom Aquascape gesetzt.


    Gruß Alex