zu häufiger Wasserwechsel ??

  • Hallo Freunde und Experten des nassen Hobbys,
    folgendes fällt mir nun zum 2.mal auf; wechsel ich längere Zeit das Wasser nicht, weil verhindert, wird das Wasser Kristallklar und die Fadenalgen und ,,Wuschelalgen" sind quasi weg !!
    Normalerweise wechsel ich wöchentlich 1/4 des Wassers und habe immer mit leichten Algenproblemen zu kämpfen (klagen auf hohem Niveau)!
    Das erste mal viel mir dieses Phänomen auf , als ich aus dem Urlaub kam- Becken klar, Pflanzen Top, Fische munter, Algen wech !
    Jetzt ziehe ich gerade um und vernachlässige das Becken schmählich ; und da ist es wieder - alles super , Pflanzen wuchern, Fische toben vergnügt und Algen weg !!
    Wechseln wir zu häufig und sollten mehr dem Filter vertrauen ? Was sagt Ihr ?

  • Moin


    Also zu diesem Thema hatte ich auch bereits mal was darüber geschrieben . Das was du schilderst ist mir auch aufgefallen , nicht nur das die Algen zurück gehen sondern das die Pflanzen auch besser wachsen. Deswegen mache ich nur ein kleinen WW alle Woche von 70 Liter , die Wasserwerte habe ich auch ständig im Blick gehabt ( Tröpfchen Test ) .
    Aber das kann man aber wiederum nicht verallgemeinern , wie Brithe schon geschrieben hatte .
    Ich mache diesen WW schon seit einiger Zeit und muss feststellen , das meine Pflanzen noch besser wachsen wie vorher und die Algen sind nicht mehr im Becken sichtbar.
    Jetzt habe ich mal eine Woche vergessen den kleinen WW zu machen habe ich gleich eine Algenschicht auf den Anubias gesehen, von daher muss man , wie in mein Fall halt immer am Ball bleiben mit dem kleinen WW.
    Gruß Andy

  • Moin,


    ich habe bei allen meinen Aquarien mittlerweile einen 2 Wochen Rhythmus und sehe bei mir keinen unterschied zum wöchentlichen Wechsel.
    Ich habe mal ne weile regelmäßig den Leitwert gemessen und festgestellt das sich bei längeren Rhythmen als 2 Wochen der Leitwert so stark erhöht, das sich das mit einem Wasserwechsel nur schwer kompensieren lässt.
    Aber auch das ist sicherlich in jedem Aquarium, abhängig von Besatz und Pflanzen, anders.

  • Moin,


    ich habe bei allen meinen Aquarien mittlerweile einen 2 Wochen Rhythmus und sehe bei mir keinen unterschied zum wöchentlichen Wechsel.
    Ich habe mal ne weile regelmäßig den Leitwert gemessen und festgestellt das sich bei längeren Rhythmen als 2 Wochen der Leitwert so stark erhöht, das sich das mit einem Wasserwechsel nur schwer kompensieren lässt.
    Aber auch das ist sicherlich in jedem Aquarium, abhängig von Besatz und Pflanzen, anders.

    Genau so mache ich es auch. Ich komme 3 Wochen ohne Wasserwechsel aus, dann fängt der Leitwert an sich um ca 20%. zu erhöhen.
    Wichtig ist, das man nicht willkürlich jede Woche einen Wasserwechsel macht, ohne die Wasserwerte gemessen zu haben, denn damit
    kann man in der Wasserchemie mehr kaputt machen als reparieren, siehe Algen usw.


    Ich habe längere Zeit ein Diskusbecken betrieben. Da wurde mir gesagt, jede Woche 50 % Wasser wechseln ist Plicht. Meine Becken war sehr stark bewachsen,
    sodass ich den Wasserwechsel erst nach 14 Tagen und dann nur 30 % gemacht habe. :fisch: :fisch:


    Wenn man ein Becken mit starkem Pflanzenwuchs hat und es nicht überbesetzt ist, kann es sogar passieren das man keinen Wasserwechsel machen muss, sondern nur das verdunstete Wasser nachfüllt.

  • Zitat

    Wenn man ein Becken mit
    starkem Pflanzenwuchs hat und es nicht überbesetzt ist, kann es sogar
    passieren das man keinen Wasserwechsel machen muss, sondern nur das
    verdunstete Wasser nachfüllt.

    Ja, so kommt es mir auch vor ! Das Wasser wird immer besser und WW stören scheinbar mächtig ! Ich nehme kein Leitungswasser, da hier das Wasser extrem hart ist !