Bachlauf-Aquarium (600l / 10.000l/h)

  • Guten Tag zusammen,


    ich heise Jan und möchte mein bestehendes Becken von 220x65 H45 auf Bachlauf umbauen.


    Ich hab da mal ein paar Grafiken gemacht.


    Aktuell ist die Frage welche Pumpen ich benutze ...


    1. 1x Penta Rhei Hydro Wizzard ECM43

    2. 1x Tunze 6095

    3. 4x Eheim StreamOn+ 4000


    Im Bild seht ihr:


    -einen "Strömungstunnel" aus 1/4 KG-Rohr DN200. Hier habe ich an Penta Rhei oder Tunze gedacht.


    -eine Glastrennscheibe hinten, Abstand zur Rückwand 5cm. Verklebt mit der "Entlastungsleiste oben. Bestückt später mit 4x Eheim.


    Schonmal wer sowas gebaut?


    Vorschläge, Zweifel ... ?


    Hab versucht Strömungsanalysen mit CFD zu machen. Bin ich aber zu blöd zu :-D


    Lg Jan

  • Aso,


    Besatz:

    4x L123 (möcht auf 7 Aufstocken)

    1x L001 (25cm, 10 Jahre alt. Rettung aus Kaltwasserbecken mit Barschen ;( )

    3x Perusalmler (Reste aus alten Becken)

    2x Phantomsalmler (Reste aus alten Becken)

    6x Kupfersalmler (Reste aus alten Becken)

    14x c. habrosus (Reste einer Zuchtgruppe von 40 Tieren, die irgendwie alle verschwunden sind;( )

  • Moin,

    dann mal herzlich willkommen hier bei uns.

    Verstehe ich es richtig, Du möchtest einen Wasserkanal bauen und einmal das Wasser hinter der doppelten Rückwand strömen lassen?

    Da stellt sich für mich dann die Frage, warum doppelt?

    zum anderen, wie bekommst Du die Strömung durch den Kanal?

    Vielleicht kann ich deine Zeichnung auch nicht richtig deuten.


    Gruß


    Erich

  • Hallo Birthe und Erich,


    @ Birhte:

    hast du richtig erfasst. Sind zwei alternative Vorschläge, Abgestimmt auf die Pumpen, sowie deren Zugänglichkeit.

    Dein Beitrag von Erich habe ich gefunden und auch den direkten Kontakt zu diesem gesucht.


    @ Erich

    Die Strömung möchte ich eigentlich ebenso wie du, nur eine Nummer stärker :-), transportieren.


    Das Wasser wird hinten links angesaugt. Hier habe ich eine geschlossene Scheibe gezeichnet, da mir das perforieren dann zu blöd zu zeichnen war.

    Die Pumpen drücken (4x Eheim mit je 9cm breite übereinander) in den abgetrennten bereich hinter dem Aquarium. Das Wasser fließt bis zum ende und strömt an der Rückscheibe entlang.

    Um hier den Sand am Ende der doppelten Rückwand vor dem "weggeblasen werden" zu schützen werde ich eine sehr breite, flache wurzel (40x20x5cm) verkleben, über welche die Strömung fliesen und sich verteilen kann, um dann halbwegs unidirektional durch das ganze Aquarium zurückzufließen.


    Zu den Pumpen:


    StreamOn+ 4000


    Aufgrund der Bauweise der Eheim Streamon 4000 kann ich mir aber nicht vorstellen das sie hält was sie Verspricht.

    Das Wasser wird auf seiten des Auslasses angesaugt. Strömungstechnisch ungünstig designt.

    Rein von den technischen Daten die Beste.


    Tunze 6095


    von den technischen Daten etwas schlechter. Der Entwurf mit dem Rohr und dem Pumpenschacht hinten links wäre hier der einzig sinnvolle in meinen Augen. Gefällt mir aber mangels bepflanzbarkeit nicht so und der Querschnitt des Strömungskanal ist nur 1/2 dessen der "doppelten Rückwand".


    Panta Rhei HW ECM 42


    Wie Tunze 6095, nur Kosten/Nutzen stehen in keinem Verhältnis.

    Mir wurde von der ECM42 für mein Projekt abgeraten, da der Vorteil der Laminaren Ausströmung beim Einblasen in einen Strömungskanal nicht greift. Dieser ist eher im Freiwasser nützlich.


    Allgemein:

    Vermutlich werde ich Tunze und Eheim bestellen und diese im leeren Becken provisorisch testen um zu schauen was mehr bringt.


    Filterung:

    Zur Filterung werde ich meinen Mattenfilter nach extern verlegen in ein Becken BHT 30x30x50 über meinem Aquarium.

    4x1.000cm² (3x50x25cm) Fläche bei 1200-1500l/h. Dimensioniert nach Deters.


    Ein gescheiter Außenfilter kost 150-300€ für mein Becken. Da bleib ich lieber bei HMF :-) Das kostet mich nur 100€ denk ich und hab ewige Standzeiten :-)


    Lg

    SanTi / Jan

  • blue-a

    eher dann die 6095. Die ist etwas effizienter, Oder meinste nicht?


    Widder

    Tauchpumpen bringen mehr Druck, ist mir klar. Aber brauch ich den? Ich förder ja nicht in die höhe. Eine "Propeller-Pumpe" benötigt halt nur einen Bruchteil dessen, was eine Förderpumpe braucht.

  • 10.000l/h = 170l/min = 1/4 Beckeninhalt/min (bei 2m länge wären das 0,5m/min = 0,83cm/s)

    1.800l/h = 30l/min = 1/20 Beckeninhalt/min (bei 2m länge wären das 0,1m/min = 0,17cm/s)


    0,1m/min halte ich schon für extrem wenig. Eigentlich schon nicht mehr wahrnehmbar.


    Hier noch ein Link ab wann Sand abgetragen wird und wo welche Strömungen herschen.


    http://www.schule-bw.de/faeche…gkeit_arbeitsblaetter.pdf


    Mir geht es um die "Verlängerung" des Beckens durch die Strömung und das Wohlbefinden der Fische.

    Aktuell zieh ich 1000l/h durch meinen HMF und am anderen ende vom Becken mit nem Schlauch wieder rein.

    Aber das sich da was bewegt sieht man nirgends.


    Gruß

    Jan

  • Moin,

    mit Filtern, Ausströmern oder Schlauch erzielst Du immer nur eine punktuelle Strömung.

    Diese ist je nach Durchmesser des Schlauches und der Austrittsmenge zwar maginal sichtbar, eine richtige Strömung erreicht man damit aber nicht.

    Das erreichst Du tatsächlich nur mit Strömungspumpen und einem Wasserrücklauf, egal ob unter oder hinter dem Becken. Fehlt dieser Rücklauf, so kommt es zur aufdünung des Bodengrundes in dem Becken, je nach Strömungsintensität. Ungewollte Verwirbelungen sind auch noch die Folge.

    Ich kann Dir wirklich nur die Pumpen aus meinem Thread über das Bachbecken empfehlen. Bei deiner Beckenlänge würde ich nicht unter 18 000 Litern Std. gehen.


    Gruß


    Erich

  • Hallo zusammen, es geht weiter :-)


    Gestern hab ich meine vier StreamOn+ 6500 geholt. Eine davon ist nun schon im Becken und macht gut Strömung. Fließt grad noch im Kreis, aber ich denke zwei könnten schon reichen ... vllt drei.


    Die Pumpe ist lautlos, gut verarbeitet und macht wie schon gesagt gut Strömung. Bei meinem Becken (Leer, 200x65 H45) bringt es 2/3 des Beckens in Bewegung. Die restlichen 1/3 Strömen genau entgegen.


    Ich schau mal ob ich ein Video bei Y hochlade.


    Gruß

    Jan

  • Ich schonwieder ^^


    hab grad das Becken leer gemacht für den Umzug die kommenden Tage und einfach mal eine Glasscheibe reingestellt und drei der StreamOn+ dahinter gehängt.


    Sah sehr gut aus. Gefühlt 1/4-1/5 Leistungsverlust. Glasscheibe 8-10cm von der Rückwand weg gehabt und von Ende Strömungspumpe bis Anfang Trennscheibe ca 5-6cm abstand.


    Kann sich echt sehen lassen :-D nur das Wasser ist aktuell Schwarz vor Mulm.

  • So, nun wohnen Wir in der neuen Wohnung :-)


    Unterschrank steht, Aquarium auch, aber leer auf dem Boden in der Küche :-)


    Jetzt gehts ans reinigen, kleben und streichen.


    Nach vielen Recherchen (erfolglos) und einem Test mit noch vorhandenem Material habe ich mich gegen schwarze Folie entschieden. Rückseite und beide Seitenscheiben wurden/werden nun mit Latexfarbe Mattschwarz gestrichen. Alles andere ergibt mit meiner Erfahrung kein gutes Ergebnis.


    Das Becken wird am Wochenende raufgestellt auf den Schrank und ich denke ich werd auch zum verkleben der Trennscheibe/2nd-Rückwand kommen. Sobald Wasser drin ist werd ich euch Bilder hochladen :-)


    LG

    Jan

  • Freut mich das hier einige mein Projekt beobachten bzw. sich dafür interessieren.


    Das Filterbecken (siehe Anhang ext. HMF mit 4x1.000cm²) steht übrigens über dem Aquarium. Dafür sind die Schienen in der Wand. Auf dem Bild im Anhang sieht man es etwas besser.


    Becken ist nun gereinigt (AquaVital PureClean).


    Silikonreste wurden mit einem Schaber und einem blauen Radiergummi (jaaaa :-D ) entfernt. Der lag grad da rum um habs einfach probiert. Für die schlieren die bleiben einwandfrei.


    Lg

    Jan

  • Hallo Jan,

    na klar verfolge ich das auch mit.

    Bin schon richtig neugierig auf die Funktionalität

    und die Umsetzung deines Planes.

    Weiterhin viel Erfolg!


    Gruß


    Erich