Bachlauf-Aquarium (600l / 10.000l/h)

  • Nein, gibts nicht ^^


    Die Küche ist der einzigste Raum im Erdgeschoss. Mir blieb also keine Wahl :-D


    Wasser ist drin, Pumpen laufen. Ich hatte mir mehr Strömung erhofft bei 40 Umwälzungen/Stunde. Aber wenn ichs mir auf Minuten gerechnet hätte ... 1,3 Minuten pro Durchlauf, sprich 1:20Minuten bis es 2,2m durchflossen hat.


    Und ich mach mir Sorgen ob der Sand liegen bleibt :-D


    Für eine fünfte StreamOn+ 6500 hab ich kein Platz. Ich war jetzt mal das bepflanzen ab. Mal sehen wie es wird. Bin soweit aber doch ganz zufrieden.


    Nur einen riesen Fehler hab ich gemacht :-(

    In meinem Becken waren mehrere Hundert TDS (Turmdeckelschnecken). Alle tod! Alle noch im Sand! ... Stinkt wie an der Küste wenn tote Fische angebrandet wurden. Waschen brachte keine vollständige Besserung.


    Ich werde jetzt erstmal alles laufen lassen und jede woche 1/3 wechseln. Hoffe das der Sand noch gut ist.


    Video folgt, sobald das Wasser nicht mehr trübe ist :-)


    Lg

    Jan

  • Hallo Leute,


    leider musste ich den Sand aus dem Becken entfernen. Es ist mir zu riskant diesen bei dem Geruch und den vielen toten Schnecken im Becken zu lassen. Lieber 30-50€ für neuen Sand ausgeben und sicher sein das es meinen Fischen gut geht.


    Kennt jemand von euch einen schönen, günstigen, bräunlichen Sand? Ich dachte so an RAL8002 oder RAL8029


    Lg

    Jan

  • Ah Mist ja das ist mir auch mal passiert - ein Mal und nie wieder ^^ Ich denke zwar nicht, dass der Gestank (Schwefel?) dem Becken dauerhaft geschadet hätte, aber eine längere Einlaufphase hätte ich ihm in dem Fall sicher gegönnt, damit alle Gammelstoffe vollständig umgesetzt werden können. Mit neuem Sand geht's schneller.

    So einen dunklen kenne ich leider nicht, Quarz tendiert halt leider dazu, hell zu sein ^^ Der so genannte Schwedenkies ist wohl leider nicht mehr zu bekommen, das wäre so die Richtung gewesen.

    Einen immerhin nicht knalle hellen sondern eher goldgelben günstigen Quarzsand hatte Hornbach vor einigen Jahren, den hab ich in vielen Becken, aber ich weiß nicht, ob die den überhaupt jetzt noch haben.


    Viele Grüße

    Birthe

  • Hallo zusammen,


    hab leider nur die Handykamera :-) aber ihr seht wenigstens mal was.


    Der Sand war nass heller als trocken ... das kenn ich so garnicht :-D naja, wurst. bissle dunkler isser, nur mit 0,4-0,8mm viel zu grob. 0,1-0,6 ist unterwegs.


    https://youtu.be/6DUEuT7-xU0


    EDIT:

    Wenn man genau hinsieht, sieht man vorne etwas entlag treiben. Besser bekomm ich es aktuell leider nicht hin.

  • Moin,

    das mit dem Sand kenne ich auch, nass sieht er meistens anders aus.

    Ich nehme oft einfach Spielsand oder welchen aus der Kieskuhle.

    Gefällt mir recht gut.

    Da hast Du ja doch eineStrömung hinbekommen, schön wäre im Video

    mal gewesen, Du hättest etwas in die Strömung getan. So hätte man die

    Fließgeschwindigkeit gut verfolgen können. Aber durch den Sog am Anfang

    des Videos erkennt man ja ein wenig.

    Bin mal neugierig auf das Finale, bis dahin, viel Erfolg und Freude mit dem Becken.


    Gruß


    Erich

  • Schon klar Birthe,


    der sah wie gesagt trocken sehr viel dunkler aus. Ich mach euch mal ein vergleichsbild zu dem Sand von Rinderohr, welchen ich in den anderen Becken habe. kaum heller im wasser, sehr viel heller im trockenen Zustand.


    Der Sand welchen ich nun benutzen werde kommt/kam von Schicker-Mineral. Hab auch kurz telefoniert, sehr netter Kontakt. Gestern bestellt, morgen soll der Rest vom Sand kommen. Versandkostenfrei!


    25kg Ocker/Beige 0,4-0,8mm sind drin

    50kg Ocker/Beige 0,1-0,6mm kommen noch rein


    Durch die feine Körnung erhoffe ich mir, das er etwas abgetragen wird :-)


    Sande kleiner 0,4mm müssen übrigens nicht Lebensmittelecht sein. Heist die sind nur einfach gewaschen, wenn überhaupt und beinhalten sehr viel mehr Staub, Ton, Lehm ... als Sande ab 0,4mm, welche für Filter und die Lebensmittelindustrie (ist das Sand in meinem Griestraum?) verwendet werden.


    Lg

    Jan

  • Danke Birthe,


    Becken läuft, Filter läuft nun auch.


    5000cm² Matte bei 1.400-1.600l/h. Hab vorhin bei wem in der Gegend bissle Außenfilter-Dreck geholt um den Filter zu impfen. Schaut ganz gut aus, wird sicher auch noch bisschen zersetzt.


    Meine Frau und ich haben uns nun gegen Pflanzen im Becken entschieden. Es wird nur Efeutute reinwurzeln und sich im geräumigen Deckel ausbreiten. Neben dem riesigen Filter sollte so Nitrit bei Null bleiben.


    Frage ist nur wo ich günstig Äste/Totholz bekomme, das auch optisch ins Thema passt.


    @ Birthe, nachgolfend ein paar Bilder von meinem L001 und den L123ern. Sind aber schon etwas älter. Aktuell haben Sie zwischen 8 und 11 cm. Wieso die so unterschiedlich wachsen weis ich nicht.


    Video vom Filterbecken kommt als EDIT. Muss noch schauen wie ich den lautlos hinbekomme.


    EDIT:



    Lg

    Jan

  • Moin,

    schöne Tiere.

    An Totholz habe ich immer Schwarzerle genommen.

    Dürfte jetzt nach den Stürmen viel rumliegen. Ich würde nur

    kein Frischholz nehmen, das Altholz bleibt besser unten und

    kann ja bei Bedarf schnell erneuert werden.


    Gruß


    Erich