Der Super-GAU

  • Hi,
    vor knapp 3 Wochen verabschiedete sich mein Nachbar in den Urlaub.
    Sein Vater, der etwas auswärts wohnt, sollte sich während seiner Abwesenheit um sein 720 Liter Becken kümmern. Was sich leider als Fehler rausgestellt hat.
    Sein Aquarium ist besetzt mit Malawiibundbarschen, einigen Prachtschmerlen
    und 2 Wabenschiderwelse.
    Mein Sohn hat von unserem Nachbarn einen Schlüssel bekommen um die Post in die Wohnung zu legen. Am Montag, kurz bevor ich zur Arbeit musste, erzählte mir mein Sohn, dass es in der Wohnung des Nachbarn merkwürdig stinkt!
    Ich also schnell mal mit rüber, und was sah ich! *schreck*
    Das Wasser im Aquarium war richtig milchig und er war kein lebender Fisch
    mehr zu entdecken. Da ich leider zu Arbeit musste benachrichtigten wir seinen Vater, der gleich kommen wollte.
    Als ich abends von der Arbeit kam war das Aquarium komplett ausgeräumt.
    Auf der Terasse stand eine große Maurerbütt mit den Pflanzen.
    Naja, das war denn wohl ein Supergau.
    Später kam dann mein Sohn nach Hause und erzählte mir, dass der Heizstab
    defekt war und das Becken sehr stark aufgeheizt hat. Alle Fische sind sind tot, bis auf 2 Wabenschilderwelse. Die schwammen nun draußen in der Maurerbütt.
    Da ich die Fische nicht in der Bütt lassen wollte habe ich ihnen erstmal bei mir Asyl gewährt. Die Wabis sind ca. 15 und 18 cm lang und gestalten zur Zeit mein Becken nach ihren Wünschen um. Es macht ihnen richtig Spaß den Sandboden umzuschichten.
    Nun hoffe ich dass mein Nachbar sein Becken wieder einrichten wird,
    damit die Fische wieder in ihr altes Zuhause einziehen können.

  • Hallo,
    das ist ja wohl der Alptraum!! Hoffentlich kommt der Nachbar bald wieder!


    Ich habe schon öfter gehört, dass ein Heizstab Schuld an so einem GAU hat. Dann bedeutet das für mich, den Heizstab herauszunehmen, wenn wir in den Urlaub fahren. Im Sommer wird der ja sowieso meistens nicht nötig sein. Letzten Sommer ja sogar eher umgekehrt - da wäre ne Kühlung nicht schlecht gewesen. :verrueckt:

  • Hallo,
    es ist wirklich wahr. Heizstäbe, auch mit Trockenlaufschutz oder auch neue Heizer platzen gerne mal weg oder setzen entweder das Becken unter Strom, die Sicherung geht aber nicht raus, da es zu wenig für den FI ist.
    Natürlich kann es auch passieren, dass die Heizer entweder zu wenig heizen oder "durchbrennen" und kochen. Im Laden ist mir das schon alles passiert und ich habe mit allem Begegnungen gehabt. Gerad die Sache mitm Strom im Becken ist nicht sehr lustig! Aber dieser Gau ist echt der schlimmste Alptraum und gerad deshalb sollte regelmäßig nachm Becken geschaut werden!

  • Hey,
    das ist echt kein tolles Erlebnis. Ich hab da aber mal eine Frage, kann mir das auch mit einem Aussenfilter passieren, der einen eingebauten Heizer hat. Denn sowas habe ich bei meinem 112l Becken. Oder könnte man sich vieleicht vor dieser "Panne" des Heizstabes mit so einer Variante (Aussenfilter mit eingebauten Heizer) davor schützen.

  • Hey,
    ihr sprecht wahrscheinlich von Regelheizern. Regelheizer haben eine Bi-Metallfeder, die "festbraten" kann. Ich benutze elektronische Regler, z.B. von Biotherm. Sie sind zwar sehr teuer, haben aber eine elektronische Regelung, die nicht durchheizen kann. An die geschaltete Steckdose des elektronischen Reglers schließe ich einen Titanheizstab an. Titanheizstäbe gehen eigentlich nicht kaputt. Es ist zwar eine teure, aber sehr sichere Lösung.

  • Hi,
    mein Nachbar ist vorhin zurückgekommen.
    Der ist erstmal bedient und will sein Becken erst zum Winter wieder einrichten.
    Das heißt die Wabis suchen ein neues Heim!
    Ich stelle sie aber nachher nochmal unter "Biete" ein.

  • Das kann ich gut verstehen, nachdem mir mal ein Becken völlig umgekippt ist wegen Versagen des Regelheizer (es waren 45°C), es war alles tot und hat gestunken, war ich auch erst mal geschockt.

  • Hallo,


    na, wenn ich das so lese, hab ich eigentlich noch Glück gehabt, als mir vor einigen Monaten auch der Heizstab durch gebrannt ist. Ich hatte 37 Grad, einen Todesfall ( mein Antennenwelsmädchen, die ich sehr gemocht habe ) alle andern haben überlebt.
    Ich hab jetzt nur noch Heizstabe, die maximal auf ca. 32 - 34 Grad aufheizen können.
    Es gibt von H.J. Krause eine Tabelle mit Liter- und Wattzahl, nach der hab ich mich gerichtet und im großen Becken hab ich 2 Heizstäbe, das minimiert das Risiko ebenfalls.


    Gruß Andrea