Magnesium chlorid und sulfat?

  • Hey, ich habe mir bei Steinkorallen-Stuhr vor einiger Zeit Calciumchlorid, Natriumhydrogencarbobat und Magnesiumchlorid bestellt. Bin soweit von den Wasserwerten und der Handhabung sehr zufrieden, Als ich nun beim MeWaStore geguckt hatte, sah ich, dass sie auch Magnesiumsulfat anbieten? Brauche ich das? Warum bietet der andere es nicht an? SOllten man beides benutzen?
  • Hallo Matthias,


    mach dir keine Sorgen, wenn du entweder Magnesiumchlorid oder Magnesiumsulfat benutzt ist das auf jeden in Ordnung. Ganz genau genommen müßte man eine Mischung aus gleichen Teilen Magnesiumchlorid und Magnesiumsulfat nehmen, da du aber nur geringe Mengen zusetzt und wahrscheinlich von Zeit zu Zeit etwas Wasserwechsel machst, ist das nicht nötig.

  • Hallo Matthias,


    lt. dem, zugegeben altem, Rezept zur Herstellung von Seesalzmischungen von Wiedemann Kramer liegen Magnesiumchlorid 6H2O und Magnesiumsulfat 7H2O in der Seesalzmischung im Verhälnis 551 : 692 (gerundet 7,1:9) vor. Ich finde, daß kann man ruhig auf 1:1 runden, da es zum Aufbau des Korallenskelettes ja sowieso nur um die Magnesium-Ionen geht und nicht um Chlorid-ionen und Sulfat-ionen. Auf den ph-Wert hat es auch keinen Einfluss.