Kauf einer DSR steht bevor

  • Hallo zusammen,
    der Kauf einer digitalen Spiegelreflexkamera besteht vor.
    Ich kann mich nur leider nicht entscheiden.
    Ausrüstung habe ich bisher keine und auch keine bekannten in der Umgebung, sodass ich auf vorhandene Objektive nicht zurückgreifen kann.
    Wofür ich diese nutzen will? Aufnahmen in der Aquaristik und Terroristin, aber auch in der freien Natur.


    Gibt es generelle Gründe für eine Nikon oder eine Canon?


    Worin liegen Vor- und Nachteile?


    Welche Modelle könnt ihr empfehlen? Am besten auch gleich Objektive.
    Mir wurde gesagt ich solle mir lediglich das Gehäuse kaufen und dann die Objektive separat.

  • Hallo zusammen,
    der Kauf einer digitalen Spiegelreflexkamera besteht vor.
    Wofür ich diese nutzen will? Aufnahmen in der Aquaristik und Terroristin


    Moin Matthias,
    strebst du einen neuen Job an? :P


    Zur Frage mit Canon und Nicon ist es ähnlich wie mit Eheim und anderen Filtern.


    Mein erster Apparat war eine Canon, von daher bin ich dabei geblieben und es nie bereut.
    Deine Idee mit dem Kauf eines reinen Boddy ist richtig, bei den meisten Kameras im Set ist kein gutes Objektiv dabei.


    Dann stellt sich noch die Frage, ob du auch im Makrobereich und im Telebereich knipsen möchtest.
    In beiden Fällen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, je ein Objektiv zu haben.


    Die Zoomobjektive, die viele Bereiche in einem abdecken, die sind häufig, zu mindestens bis zum mittleren
    Preisbereich recht Lichtschwach, sie müssen halt alle Bereiche abdecken.
    Dann kommt noch ein kleines Universalobjektiv dazu, also das für Schnappschüsse, Panoramen oder Landschaftsbilder
    oder im normalen Nahbereich, Partybilder usw. Also ein besseres als das Kitobjektiv beim Kamerakauf.


    So kommen da recht schnell 2000€ und mehr zusammen, wenn alles vollständig ist.
    Ich werde dir morgen mal ein paar Links raus suchen, kannst ja dein Limit mal posten.
    Und ja, die teuersten sind nicht immer die besten, mit der Zeit steigen vielleicht auch die Ansprüche,
    von daher ist so ein Kauf richtig zu überlegen. Die besten Bilder macht immer das Auge des Fotografen, nicht
    die teure Kamera.


    Gruß


    Erich

  • Hallo Erich,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Terroristin sollte es heißen, aber die Autokorrektur funkt mir ab und an dazwischen.
    Dann lag ich mit meinen Recherchen bisher gar nicht so schlecht ;)
    Für Partybilder behalte ich weiterhin meine Lumix TZ-10 , die reicht da vollkommen aus.
    Alles andere soll natürlich die neue Kamera übernehmen.


    Über ein Limit habe ich mich mir bisher keine Gedanken gemacht, es sollte halt vernünftig sein und nicht das Spitzenmodell, dessen Funktionen ich nicht nutzen werden.

  • ich würde mich an deiner stelle auch für eine canon oder nikon entscheiden. (beide unschlagbar mit minimalen unterschieden)
    persönlich ziehe ich die nikon der canaon vor, aber nicht aus technischen sondern eher aus philosophischen gründen.
    ich denke es ist eine art glaubensfrage. wie früher atari-st oder amiga (wer die noch kennt)!
    am besten schaust du dir in ruhe an was da so angeboten wird. in der praxis entscheidet später das handling.

  • Grundsätzlich ist es egal ob Nikon oder Canon,
    Ich hatte beide, eine alte aber sehr gute Nikon sowie eine Canon,
    die Nikon obwohl sie schon rund 10 Jahre alt war hat klasse aufnahmen gemacht,
    aber ich wollte dann doch die Canon behalten die ähnlich alt war aber auch klasse Bilder,
    du bekommst für beide Hersteller viel Zubehör,


    Was dir hier aber keiner wirklich abnehmen kann ist die Entscheidung WELCHE Kamera du nimmst,


    da ist es am besten in die Hand nehmen, wenn möglich Raus gehen und Testen,
    Denn nur wenn du sie mal in der Hand gehalten hast und damit gearbeitet hast, kannst du wirklich entscheiden,
    ob sie was für sich taugt oder nicht,


    Ich hatte zu erst eine EOS 400D und nun das "neueste Modell" im Amateur bereich die 600D
    Bilder von der 400D hätten mir voll und ganz gereicht aber die neue hat einfach noch ein paar sehr nützliche Funktionen mehr und auch etwas bessere Auflösung,


    Was ich Persönlich dir anbieten könnte, wäre wenn du mal hier in der Ecke bist (Landkreis Celle / Heidekreis),
    das du mal bei mir rumschaust, und mal meine Cam Testet, (habe ein "Standard" und ein "Profi" Objektiv) so das du auch da mal die Unterschiede sehen kannst.

  • Hallo Matthias,
    ich habe dir mal eine Ausrüstung zusammen gestellt, eine sehr ähnliche habe ich auch, nur die Kamera ist noch ein anderes Modell.


    Der Boddy einer EOS 600, er hat gegenüber der eigentlich wertigeren EOS 60 den Vorteil des Schwenkmonitor. Das ist bei Makroaufnahmen und Übersichtsfotos sehr hilfreich. Zudem macht sie recht gute Filme mit Zoomfunktion. Wird auch meine nächste werden.
    Kameralink:


    Ein Makroobjektiv von Sigma, in Fachforen wird es immer noch als das erstrebenswerteste gehandelt. Es hat eine Festbrennweite, bedeutet, man kann damit nicht zoomen von bis. So hast du immer eine gleichbleibende große Blende. Für Portrait und auch als leichtes Teleobjektiv sehr gut geeignet.
    Makroobjektiv Link


    Ein Zoomobjektiv von Canon, deckt den Weitwinkelbereich sehr gut ab, bis 85mm also über das normale 55mm Objektiv hinaus. Ein sehr gutes Objektiv, das Universalobjektiv für unterwegs, Landschaft, gute Nahaufnahmen, Schnappschüsse usw.
    Zoomobjektiv Link


    Teleobjektiv von Canon, ebenfalls superschnelles Zoom, sehr Lichtstark, noch sehr gut ohne Stativ zu händeln, natürlich nicht immer. Mein Lieblingsobjektiv, nein, wirklich gut und schnell.
    Teleobjektiv Link


    So, das wars, eine gewiss nicht unbedingt günstige Anschaffung, aber eine wirklich lohnende. Es gibt bestimmt günstigere Objektive, nur steigt mit der Zeit der Anspruch bestimmt auch bei dir und dann will man nicht wieder neu kaufen. Die Objektive können einen weiteren Boddy überleben, sie werden den meisten Ansprüchen immer gerecht werden.
    Man muss ja auch nicht gleich alle Objektive auf einmal kaufen, und ja, es gibt sie bestimmt auch woanders. Ich habe aber dort die allerbesten Erfahrungen gemacht und war immer sehr zufrieden mit dem Preis- Leistungsverhältnis.


    Und natürlich sind dieses nur meine Laienempfehlungen, es gibt bestimmt noch andere.


    Gruß


    Erich

  • Moin Matze!
    Ich habe bis vor ein paar Wochen "nur" analog fotografiert. Stand vor der ähnlichen Frage...welche DSR?
    Habe mich für eine Bridgekamera von Panasonic entschieden. Als Nichtprofi und Digitalneuling ist das eine gute Entscheidung gewesen...Habe ne gebrauchte DMC FZ 18 erstanden....die kann ne Menge. Makro-Tele alles kein Problem und super Aufnahmen. Bridge ist nicht Spiegelreflex aber hat wirklich auch Vorteile..... Mittlerweile gibts Weiterentwicklungen von FZ18. FZ 50 ist auch interessant und günstig.
    Schöne Grüße aus Lübeck
    Dude