Beiträge von Widder

    So. Durch den doch recht warmen und trockenem Sommer, seit Ende April kein nennenswerter Niederschlag, ist der große Teich auf dem Gelände trockengefallen. Wohin mit den Fischen? Klar, zu Gerhard. Der hat ja noch Wasser in seinem Teich wegen der Folie. Also wurden in 2 Tagen 18!!! Tiere eingesetzt. Davon waren es 5 Goldfische und der Rest Karauschen. 7 Karauschen waren so zwischen 25 und 30 cm. Innerhalb 2 Tagen konnte man keinen Fisch in der Brühe mehr erkennen. Also habe ich einen großen Oasefilter mit entsprechender Pumpe angeschlossen. Mein "Solarfilter" schaffte es einfach nicht. Nun laufen beide Filter zusammen. Den Oasefilter muß ich jeden Tag reinigen und die Filterschwämme ausspülen. Die großen Karauschen habe ich rausgefangen und, nein, nicht geräuchert, sondern die sind zu Bekannten gekommen. Jetzt sind nur noch 2 kleine Karauschen bei mir. Langsam wird der Teich auch wieder klar und ich kann schon den Grund ahnen. Noch 2 bis 3 mal und dann wird der Oasefilter wieder abgeschaltet und die Solarpumpe muß und wird es wieder allein schaffen.

    Moin

    Technik läuft. Bin sehr zufrieden. Die Filterwatte wird spätestens nach 2 Tagen gewechselt. Der Abschäumer holt schon einiges an Dreck aus dem Wasser und muß auch alle 3-4 Tage gereinigt werden. Diese Arbeit ist in 5 Minuten erledigt. Bei dem CO²-Absorber sind die ersten 4 cm schon gesättigt. Der tut also auch seinen Dienst.

    Ebenso bin ich auch mit dem bisherigem Besatz zufrieden. Korallen zeigen alle ihre Polypen. Auch die Koralle, die mir Anzeigt, ob die Wasserwerte gut sind. Diese Koralle zeigt ihr Polypen nur wenn die Wasserwerte stimmen. Alle zeigen Wachstumspitzen und die Basalscheibe bildet sich auch aus. Das erfordert jetzt auch das Nachdosieren von Calcium und KH. Magnesium brauche ich noch wenig. Kommt aber noch wenn das Kalkrotalgenwachstum einsetzt.

    Damit das Zooplankton auch was zu Beißen hat, habe ich aus Juckst mal eine halbe Futtertablette reingeworfen. Wau, innerhalb weniger Sekunden kamen eine große Menge von Flohkrebsen aus dem Bodengrund und stürzten sich auf das Futter. Danach war von den Tierchen nichts mehr zu sehen. Die Kegelschnecken und die Einsiedlerkrebse sind auf der Jagd nach Algen sehr erfolgreich. Meine Fische, die ich bestellt habe, lassen noch auf sich warten. Aber ich bin in guter Hoffnung.

    Das Teil wurde aus vorhandenen Sachen zusammengebaut. Das Rohr habe ich auf Länge gesägt und ein Kunststoffsieb eingeklebt. In ein Loch wurde ein Luftwinkel eingeklebt. Das Ganze habe ich mit einem Deckel verklebt. Oben habe ich eine Verstärkung eingeklebt. Ein Schlauch wurde mit 2 selbst gefertigten Schellen befestigt. Der Deckel oben habe ich mit einer Silikondichtung und 2 Schrauben befestigt. Durch das Röhrchen in der Mitte strömt die Außenluft zu. Nun wurde das Granulat eingefüllt, der Abschäumer angeschlossen. Die Luft kommt von Oben durch das Röhrchen, strömt durch das Granulat, geht durch das Sieb, den Schlauch und wird vom Abschäumer angesaugt. Nun wird sich zeigen ob der PH-Wert nicht mehr so stark schwankt. Sobald das Granulat nichts mehr aufnehmen kann, verfärbt es sich von Weiß zu Blau. Mal sehen, wie lange es dauert.

    Nach Rücksprache mit einem Seewasserfachmann bin ich jetzt dabei, mir ein CO2- Absorber zu bauen. Da 2 Süßwasserbecken mit im Raum stehen und diese mit CO2 betrieben werden, habe ich wohl einen Überschuss davon im Zimmer. Deshalb werde ich das CO2 durch Calcium-Hydroxid rausfiltern. Dieses Mittel wird auch von Tauchern und im OP für die Narkose gebraucht. Wenn das Teil fertig ist, wird die Luft vom Abschäumer durch den Atemkalk geleitet. Dadurch stabilisiert sich der PH und schwankt nicht mehr so stark. Bilder folgen, sobald das Teil fertig ist.

    Ein Teil meiner Korallen wanderten damals, wie sich das Anhört, zu Sabine und die hat ein so großes Becken. Wir können ja mal bei ihr Kaffee trinken. Nun habe ich einen Teil wieder.

    Heute sind erst einmal 10 Kegelschnecken und 10 kleine, rote Einsiedler eingezogen. Juii, sind die im Preis gestiegen. Aber jetzt bewegen sich nicht nur die Korallen. Durch das Lebendgestein sind auch 2 Schnecken, 2 Asterinas ( kleine, graue Seesterne) und ein Schlangenstern eingezogen. Das und auch Gamarus und andere Kleinkrebse.

    So, das Paket ist angekommen. Jede Koralle in 3 Tüten !!!!! einzeln verpackt. Jede Tüte mit 4 Gummibänder verschlossen.

    Die Korallen sind einsame Klasse. Für den Preis hätte ich noch nicht einmal die Hälfte bekommen. Nach dem Einsätzen haben sie sich gleich geöffnet. Mal sehen, wann sie wieder Groß sind.

    So, habe Gestern ein paar Korallen bekommen. Haben in dem 1200 Ltr. Becken mal ein wenig "gegärtnert". Bilder folgen Morgen, den ich erwarte noch ein großes Paket mit Korallen. Die gestrigen Zugänge zeigen schon alle ihr Polypen. Auch einige schon totgeglaubten. Schaun wir mal, was uns das Paket bringt.

    Schwebealgen hatte ich auch nur einmal. Da aber heftig. Keine 5 cm Sicht. Weder Wasserwechsel noch 5 Tage dunkelkur haben geholfen. Aber 3 tropische Miesmuscheln haben damit in einer Woche aufgeräumt.

    Moin.

    Es kommt auf den Klärer an und die Menge Wasser die man durchschickt. Von sehr Keimarm kann man bei richtiger Menge und Größe des Klärers ausgehen. Schwebealgen werden zusammengebacken und können abgefiltert werden. Ich benutze ihn nur beim Herstellen von Zuchtwasser

    Hallo

    Das Wasser ist jetzt schön klar und die Technik funktioniert gut. Habe mir noch eine Nachtabsenkung für die Strömungspumpen besorgt. Die ist durch einen Sensor mit dem Licht gekoppelt. So fahren die Pumpen mit dem verlöschen des Lichtes auf einen einstellbaren Wert runter. Nachtruhe für die Tiere.

    Auf den lebenden Steinen habe ich schon Leben entdeckt. Auf dem einem Stein sind kleine Scheibenanemonen und auf dem anderem hat sich eine große Weichkoralle breitgemacht. Auch einige Meerflohkrebse flitzen durch die Gegend. Mal sehen, was sich noch auf den Steinchen zeigt.