Beiträge von Rashumi

    Ein Traum! Was für eine Pflanzenpracht! Ich bin gespannt, wie sich die Fische darin machen! Ich würde auch immer Eric von der Zierfischbude empfehlen. Dort wirst du bestimmt zu sehr akzeptablen Preisen fündig!
    Zu den Wasserwerten kann ich leider nix sagen, da bin ich nach wie vor sehr unerfahren :rolleyes:


    Weiter so! :) :)

    Bei kühlen Temperaturen bieten sich doch Flossensauger an! Kardinäle mögen auch Strömung oder? Flossensauger gibt es ja in den verschiedensten Unterarten und sind wirklich hübsche Fische. :)


    Den Dornaugen wäre es vermutlich auch zu kühl...

    Hallo Birthe,


    wunderschöne und vor allem natürlich aussehende Becken hast du! Deine Fischauswahl finde ich total klasse, Blauaugen hatten wir auch mal als wir noch in Essen mit sehr weichem Wasser gewohnt haben (P. gertrudae), die kosten dort auch nur ein Bruchteil von dem, was hier verlangt wird...



    Deine verschiedene Danio Arten finde ich auch total spannend, gerade ich als Asienfan. :love:

    Hallo Volkmar,


    die Rückwand sind Filtermatten, die wir mit Moos und Windelov-Java-farn besetzt haben. Die waren ursprünglich mal blau, aber jetzt sind die schön bewachsen. Und wo noch kein Windelov rangewachsen ist, wachsen eben ein paar Algen, die hier aber nicht stören. :)


    Ja, ich fand auch, dass das mit der Mauer am Anfang etwas künstlich wirkte. Sie sollte aber viele natürliche Versteckmöglichkeiten bieten für die Dornis, deshalb habe ich meinen Freund auch einfach machen lassen... und jetzt finde ich es so bewachsen auch einfach super! :)

    Hallo Erich,


    unser Hornkraut mickert im Moment leider total rum. Ich hätte sonst gern was abgegeben... aber das sollte ja eigentlich schnell zu finden sein.


    Ach ja... ein kleines Südamerikabecken schwebt mir ja auch vor.... :whistling: :whistling:

    Vielen Dank für die vielen Kommentare! :)


    Die Steinmauer finde ich auch total klasse. Die hat mein Freund wirklich mit viel Liebe aufgebaut. ;) So langsam kommen zwischen die einzelnen Ritzen auch schon Blätter und/oder Ableger von den Cryptocorynen durch, das ist echt schön so. Kann ich nur weiterempfehlen. :thumbsup:

    Hallo liebe Aquarianer,


    nun läuft das Becken schon einige Zeit und die Pflanzen sind schön gewachsen. Hin und wieder müssen wir uns ein paar Algen erwehren, aber eigentlich geht das ganz gut.


    Die Bitterlingsbarben haben sich verdoppelt, so dass wir jetzt 19 haben. Leider balzen sie nun nicht mehr, was einerseits daran liegen kann, dass sie ein wenig krank waren, aber andererseits ist auch unser aktivstes Männchen im Mai gestorben. Seitdem gab es keinen Nachwuchs mehr...


    Wie viele Dornaugen noch da sind, kann ich leider nicht sagen... Es waren mal 12... aber wir zählen nur noch 5-6. ;(


    Bitte entschuldigt die schlechte Quali der Bilder. Ich muss mich mal mit meiner Kamera davor setzen und nicht mit dem doofen Handy... :D

    Hier nochmal ein Update:


    Wir haben die Behandlung mehrmals wiederholen müssen und schließlich diesen Zyklus durchgeführt:
    Tag 0 ==> Behandlung + WW
    Tag 1 ==> Behandlung + WW
    Tag 5 ==> Behandlung + WW
    Tag 9 ==> Behandlung + WW


    Alle Fische haben überlebt, nur unsere Garnelen sind deutlich reduziert, was aber auch kein Wunder ist. Jetzt scheinen wir erstmal Ruhe zu haben, obwohl wir immer noch mal wieder einen Fisch sehen, der sich scheuert. Aber mehr können wir im Moment einfach nicht tun. Den Rest müssen die Fischis selbst bekämpfen. :boxer:

    Hallo Bettina, hallo Erich,



    das Becken sieht wirklich toll aus und die Terrasse fügt sich toll ein! Hätte ich gar nicht gedacht. :)


    Tolle Arbeit, da werden sich die Grundeln sicher total wohl fühlen!! :applaus:

    Moinsen Bettina,


    halt uns bloss auf dem Laufenden. Möchten das Endresultat sicherlich "verbildert" sehen.....(ich zumindest :D )


    Ich auch :D


    mein Papa hat früher mit Aquariumsilikon auch viel Deko selbst gebastelt. Damit kann man auch alles mögliche an Kieselchen, Steinchen, Moos etc zu Dekozwecken zusammenkleben und das sieht dann echt gut aus. :)

    Hallo Bettina,


    ich würde da auf unser Becken verweisen- wir haben aus flachen Steinen, die wir am Strand gesucht haben und auf Kalkeinschlüsse getestet haben, einfach eine Art Mauer aufgebaut und dahinter sehr hoch den Kies aufgeschüttet. Dadurch bleibt vorne ein Labyrinth aus kleineren und größeren Unterschlüpfe. Unsere Dornaugen nutzen das sehr intensiv. Dahinter ist der Kies wie eine zweite Ebene aufgeschüttet und da sind auch eine Menge Pflanzen gesetzt, die dadurch ihre Wurzeln schön tief schieben können. Zwischen den Steinen kommt auch ein oder zwei Blättchen durch.


    klick hier

    Hier mal ein kleines Update:


    Wir haben diesen Montag Tremazol angewendet. Den Filter haben wir in der Behandlungzeit (6h) in einen 10 l Eimer filtern lassen (ebenfalls mit Tremazol) und das Aquarium über eine leistungsstarke Pumpe und so nem Ausströmerstein belüften lassen.
    Nach der Behandlung wurde so viel Wasser wie möglich aus dem Aquarium genommen und gegen neues getauscht.


    Sowohl die Fische als auch alles an Wirbellosen hat erstmal überlebt. Den Fischen selbst geht es deutlich besser: Die Dornaugen sind wieder zu sehen, was vorher über mehrere Wochen kaum der Fall war. Die Bitterlingsbarben zeigen wieder eine tolle Färbung und ihr normales Verhalten.


    Ein klein wenig scheuern sie sich immer noch. Nächsten Montag wird die Behandlung auf jeden Fall nochmal wiederholt.

    Vielen Dank für eure Antworten...


    naja, wir haben vor 2 Wochen ne Pogestom helferi reingesetzt. Aber das irgendwas komisch ist, vermuten wir schon länger. Wir haben ja vor einiger Zeit (im April glaub ich) 12 Dornaugen reingesetzt und jetzt sehen wir nur noch 3-5 regelmäßig... eins haben wir sterben sehen- es sah aber völlig normal aus... Gut, es sind leider Wildfänge... Also haben wir gedacht, dass die vielleicht nicht ganz so fit waren... Nun zeigen die Barben eben vermehrt die oben beschriebenen Symptome...


    Das Ärgerliche ist ja, dass man überall liest, dass es an schlechten Haltungsbedingungen liegt. Aber wir versuchen wirklich viel, damit es den Fischen gut geht. Wöchentlicher Teilwasserwechsel ist gesetzt. Wir füttern auch recht abwechslungsreich... Aber irgendwas scheinen wir verkehrt zu machen. :(


    Als Mittel würden wir wohl Tremazol anwenden. Hat jemand damit Erfahrung? Das Problem sind die Algengarnelen und Schnecken... Aber zumidest die Garnelen sollen das Mittel verhältnismäßig gut abkönnen (hab ich in nem Garnelenforum gelesen)... Mal schauen, hoffentlich überstehen erstmal alle das Wochenende.


    Viele Grüße,


    Claudia