Beiträge von Delta

    Hallo und guten Abend (?? ohne Name),


    auf die Frage, Zitat:
    >>>Hat schon mal Jemand versucht, bei Barschen im Gesellschaftsbecken, nur
    Weibchen zu halten,...<<<


    ; kann man an sich nur schwer korrekt antworten.
    1.: ... es fehlen hierzu schon mal genaue Daten z.B. Beckengröße (in Liter >längste Kantenlänge >>derzeitige Wasser Werte etc.)
    2.: welche Barsch(-Damen) sollten ggf. zu den ( a: bereits vorhandenen? /b: welche Arten?? C : jeweilige Anzahl???) Fischen vergesellschaftet werden.


    Pauschal (ohne genauer zu wissen wozu wir hier evtl. "Ratschläge" geben sollen), kann ich vorab schon einmal von mir aus meinem 360L Trigon berichten dass sich dort schon ca. ein dreiviertel Jahr
    3 Microgeophargus ramirezi electric blue (2W / 1M);
    sehr gut mit 8 Corydoras Panda(4W /4M);
    11 Hemigrammus bleheri (7W /4M );
    10 Aphyocharax anisitsi (6W / 4M);
    2 Xiphophorus maculatus var. Koralle (beides M) neben unzähligen Neocaridina heteropoda var und einigen Planorbella pp.s vergesellschaftet leben.
    Und offensichtlich auch ganz wohl fühlen. Das M balzt (noch) beide W's an (anscheinend) hat er sich noch nicht recht entschieden ...


    Hierzu (meine Auflistung) bitte keine Anmerkungen, wie z. B.: Fischsuppe etc. und /oder Überbesatz ... :)


    Zu, Zitat:
    >>> ... um eine Aggressivität z.B. beim Ablaichen zu
    vermeiden, oder beanspruchen sie dann auch ihr "eigenes" Revier? <<<
    Sicher wird ein/das Paar dies Verhalten später dann auch bei mir zeigen ...
    Ganz wichig dabei zu beachten ist aber, dass sehr viel "Strucktur" im Becken vorhanden ist ebenso, wie ausreichend Becken- Grundfläche damit sich die Barsche ggf. auch aus dem Weg gehen können.
    Bei meinen gibt es allerdings auch keine "gößeren" Zwistigkeiten. Im Moment zeigt derjenige der sich hin und wieder "gestört" fühlt (und zwar wechselseitig M>W;W>M; W>W) mit einem anstubsen und einer behäbigen ein Flossenschlag "Verfolgung", dass hier gerade ein wenig mehr "Distanz" gwünscht wird.
    Auch sonst hat keiner der Bewohner ernsthaft Stress im Miteinander zu erleiden.
    (... ausser eben, die Garnelen machen zu "schreckhafte" Fluchtbewegungen, was dann bei den Rotflossensalmlern ihren Jagtinstinkt weckt; ...letztendlich sind bei mir aber auch die Garnelen nicht vom aussterben bedroht. / eher das Gegenteil ist der Fall ?!?)
    So, dies nur einmal als kleiner Bericht, zu dem, was z.B. funktionieren könnte.
    Nebenher darf man aber auch auf keinen Fall vergessen zu schreiben dass diese Barsche auch genau wie Menschen auch ihren eigenen Charakter haben >>> soll heißen Pärchen finden sich oder auch nicht , denn auch Antipatien (W>M // M>W // W>W // M>M ) können vorkommen.


    So, vielleicht bekommen wir ja noch etwas von deinen Vorstellungen und den Gegebenheiten (s. obrige Fragen) zu lesen.


    Vorerst viele Grüße Thomas / Delta :)

    Hallo Markus,


    mein Glückwunsch zum "Neuen" Becken, der / ein größerer Bildschirm ist das eine.
    Wichtiger ist das mehr an Lebensraum für die Bewohner wobei sich dieses mehr Volumen (Wasser) sicher auch viel leichter in der Balance halten lässt. ;) 
    Auf deine Frage nach dem wie verschließe man das Loch im Beckenboden, würde ich schon sagen, dass es relativ einfach mit passend größer zugeschnittenem Deckel verklebt auch dauerhaft dicht zu bekommen sein sollte.
    Bei einem Glaser vorgearbeitet, zudem von dort auch gleich mit dem richtigen Klebemittel und hilfreichen Tip's zu Reinigung der Klebestelle versorgt dürfte es keine große Aktion werden. :daumenhoch:


    Viel Spaß, Gruß Thomas :)

    Guten Morgen Dirk,


    zu, Zitat:

    Zitat

    Das deine Fische noch alle beisammen sind und gut


    abgewachsen sind, ist für mich das doch schon mal der Hinweis


    das ihr Biotop bei dir ausreichend ist. :daumenhoch:

    das dem so ist, denke hoffe ich auch :rolleyes: ...


    Zu, Zitat:

    Ja, da (im I- Net) steht so allerhand (leider auch sehr viele "sehr eigene Meinungen" ...).
    Na, und wer hätte nicht schon gerne sein / ein Aquarium von der linken bis zur rechten Zimmerwand ... 8o 
    (... mit Sicherheit hätte ich in so einem Wunsch- /Glückfall noch einige Rotkopf- Salmler mehr im Becken ... ;) )


    Zu, Zitat:


    Zitat

    Ich hatte mich schon von den Rotköpfen verabschiedet, :winke:


    obwohl ich mir immer begeistert beim Händler die Nase platt drücke, am Glas.

    Hm, verabschiedet, ... das wäre wirklich schade.
    Meine Auswahl /Entscheidung zu (m)einem "Schwarm" Rotköpfen habe ich auch direkt vor der Scheibe bei meinem Fachhändler getroffen ...
    (... gerade wegen ihrem dort (und ich würde mal behaupten das in dem /einem Verkaufsbecken nicht unbedingt die optimalen Bedingungen > Becken Kantenlänge vorhanden sind) gezeigten Schwarmverhalten haben mich begeistert :] und ich habe es bis heute nicht bereut und freue mich einfach nur sie ziehen zu sehen ...)


    Zu, Zitat:


    Zitat

    Wichtig ist ja das man den Fischen eine angemessene Badewanne bietet. :fisch:

    ... und genau so sehe ich das auch >>> alles andere wäre Quälerei :thumbdown: .



    Zu, Zitat:


    Zitat

    Also doch möglich :applaus: 

    Ich würde sagen ja, ...


    Zu, Zitat:

    Zitat

    Danke für deine Schilderung.

    Nichts zu danken, ... :bye: wenn mein geschreibe zu (d)einer Entscheidung geholfen haben sollte, war es das hier schreiben wert.


    Viele Grüße Thomas :)

    Guten Morgen Dirk,


    zu deiner Anfrage nach "echten" Schwarmfischen kann ich an sich nur zu den Rotkopfsalmlern etwas schreiben.
    Bei mir ist zur Becken- Neueinrichtung seinerzeit (vor ca. 2 1/2 Jahren) ein Schwarm von 12 Rotkopf Salmler eingezogen.
    Ich habe von denen bis heute nicht einen einzigen verloren.
    Lt. Aussage von unserem Fachhändler sollen sie an sich auch sehr "robust" sein.
    Einzig den / einen Transport (lange Wege / Fahrzeiten) mögen/ überstehen sie oftmals nicht so gut >>> Stress.
    ( Ich gestehe für meinen Heimweg vom Zoo- Fachhandel brauche ich nur ca. 5Min. ...)
    Zu deinen Bedenken wegen der Vorgabe der längsten Kantenlänge vom Becken:
    Bei mir im Trigon 360 (in der Grundfläche/Draufsicht ein "Tortenviertel") sind es gemessen vorne 135 cm, was aber nicht unbedingt auschlaggebend sein muss.
    Ganz bis in die Ecken links und rechts vom Becken schwimmen meine Salmer (im Schwarm) nie.
    Der Schwarm zieht wunderschön seine Runden in Kreisbahnen auf und ab (Karussel / Berg und Talbahn) über meine große Wurzel hindurch zwischen den Blättern vom Echinodorus Amazonicus.
    Ihren Weg(e) suchen und finden sie ja für sich selbstätig ... (es hat den Anschein der letzte Fisch im Schwarm steuert die Richtung für den gesamten Schwarm ... :D ).
    So wie ich es bei mir beobachte haben sie also auch ausreichend Auslauf.
    Es scheint dass sie sich bei uns wohl fühlen, zumindes sind sie allesamt mittlerweile zu prächtigen Fischen gediehen.


    Ein angenehmes Wochenende, viele Grüße Thomas / Delta :)

    Guten Morgen Gerhard,


    zu, Zitat:

    Zitat

    Bei Deinem geschriebenem kommt ja der Verdacht auf, das nur in Deutschland Ware aus "China" bestellt wir.

    ... ??? Wie kommst du darauf? Mein New Up Atomizer habe ich mittlerweile schon einige "Tage" zu laufen...
    Seinerzeit kam er erst neu in den Handel >>> und war noch nicht überall (z.B.in D) verfügbar... :( 
    (Im übrigen war der zu zahlende Preis noch deutlich höher! Und auch Frachtkosten (z. B. aus den USA /dort war er zu dem Zeitpunkt ebenfalls bereits erhältlich) waren/sind nicht ausser Acht zu lassen.)


    Zu, Zitat:

    Zitat

    Habe viele Sachen von Deutschen und anderen europäischen Hersteller
    gekauft und genau so viel Ärger gehabt, wie mit den Asiaten. Viele
    Firmen lassen doch im Ausland prodozieren und Labeln dann nur noch um.
    Wird doch bei uns genau so gemacht. Kenne eine Firma, die Produkte
    herstellt und verpackt.

    Ist / war mir bereits bekannt. (ich hatte hierzu bereits in meinen Beiträgen 19 und 23 geschrieben ;) .)


    Allgemein ging es mir (anfänglich) rein um die gebotene Vorsicht im Umgang was die Einstellungen sowie den allgemeine Betrieb bertifft.
    So weit ich mein geschriebenes zurückverfolge habe ich in keinen meiner Beiträge eine Bezugsquelle explizit als "Kaufempfehlung" benannt noch dahin gehend zu diesem Zweck verlinkt. Über Preise habe ich erst recht nix geschrieben.
    Ich fühle mich nicht be/gedrängt den besten Preis für diese oder gar ähnliche Ware hervorzuheben. Oder gar Vergleiche anzustellen.
    Mir sind und waren wichtig die ersten auffälligen Merkmale > Aufschrift/Bedruckung der Verpackung >> und eben der augenscheinlichste Unterschied >> die zum reinigen zu öffnende Verschraubung (Alleinstellungsmerkmal) zu benennen.
    Im übrigen möchte ich niemanden zu etwas überzeugen (niemals und zu keinem Thamenbereich).
    Überzeugen kann/muss sich letztendlich ein jeder selbest.
    Ich für meinen Teil gebe nur Hinweise (auch zum selber lesen / nachvollziehen), und erwarte an sich von jedem der interessiert ist, dass er sich selber ein klein wenig um seinen Informationsstand kümmert.
    (Von mir bekommt an sich niemand alles "haarklein und häppchenweise vorgekaut " auf einem Silberteller serviert ... >>> das hat zum einen damit zu tun dass einige eben auch nicht wirklich verstehen oder wahr haben wollen. Wie berets geschrieben ich leiste keine "Überzeugungsarbeit".)


    Kurz zur Sache noch, es gefällt mir gar nicht wenn vom eigentlichen Thema zu sehr entfernt / abgeschweift wird ...
    (Ich antworte darauf auch nur kurz und nur aus reiner Höflichkeit ... und muss dazu dann auch nicht das letzte Wort schreiben.)


    Einen angenehmen Tag noch, Gruß Thomas :)

    Guten Morgen zusammen,


    hallo Wolfgang, zu Zitat:

    Zitat

    Der von mir verlinkte Atomizer kommt von der Firma UP-Aqua. Das ist der
    gleiche Hersteller, von dem auch Aquasabi die Teile vertreibt.

    Richtig. Derzeit eine von mehreren Möglichkeiten zu kaufen ...



    Zu,Zitat:

    Zitat

    Daher
    gehe ich bei dem Atomizer mal nicht von irgendeinem Nachbau aus.

    Richtig, aus genau diesem Grund habe ich auch in meinen Beiträgen bei der Bezeichnung das New Up Atomizer fett hervorgehoben = weil es eben das sehr auffällige (einig offensichtliche) "Erkennungs- Unterscheidungmerkmal" war
    (in Fernost kennt / hält man sich ja bekanntlich nicht sonderlich an (R) und (C) geflogenheiten).


    Zu,Zitat:

    Zitat

    Vielmehr wird der Direktimport vom Hersteller für den Verbraucher hier
    wohl günstiger sein.

    Das mag einem schon zunächst in den Sinn kommen; allerdings sieht es völlig anders aus sobald man dann Vom zuständigen Zollamt Post bekommt; man möge doch bitte seine bestellte Ware dort abholen ... ?( .
    Um genau dieses zu umgehen hatte ich seinerzeit in England (mit dann Fixkosten) bestellt ... :thumbup:


    Zu,Zitat:

    Zitat

    Aus diesem Grund würde ich mir wegen der Qualität keine Gedanken machen.

    Wie bereits aus meinen Beiträgen ersichtlich habe ich ganz bewusst den "Original" New Up Atomizer gekauft ...
    (Natürlich steht jedem frei seine eigenen Entscheidungen zu treffen ...(soll nur niemand behaupten das aus den Reihen der Anwerder keine Hinweise kamen.))


    Zu, Zitat:

    Zitat


    Ich habe meinen auch dort bezogen und kann vom Material uund der
    Verarbeitung nichts nachteiliges sagen.

    Ich gehe auch davon aus dass deiner einer der "besseren" sein wird ...
    Nachdem zu urteilen was man zu dem Thema damals allerorts lesen konnte, wäre er mit sicherheit auch schon kaputt.
    (Denn ich es richtig weiß sind damals neue bereits nach wenigen Wochen defekt auffällig geworden !?!)


    Und ja, auch über meinen gibt es über die bisherige Laufzeit (Dauertests abgeschlossen) nichts zu bemängelt.


    Hier noch mal für interessierte über was wir hier eigentlich als "Nachbau" reden / schreiben: 8o 
    http://www.ebay.de/itm/CO2-Diffusor-Atomizer-Diffuser-Aquarium-fur-12mm-Innendurchmesser-Rohr-NEU/261590443350?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20140117130753%26meid%3D9ef9e12aaeb54382a6b6429aa725e2b3%26pid%3D100005%26rk%3D1%26rkt%3D6%26sd%3D261809831920&rt=nc&tfrom=261809831920&tpos=unknow&ttype=price&talgo=origal


    So erst einmal einen schönen Sonntag noch, Gruß Thomas :)

    Hallo Erich,


    ich führe hier einmal mit meinen Antworten fort.
    Zu,Zitat:

    Zitat

    Es ist in der Regel doch so dass sie einfach nur zwischen


    die Schläuche gesteckt werden, ohne zusätzliche Schellen.

    Wasserseitig gibt /gab es keine Probleme.
    Nebenher bei mir ist der New Up Atomizer unter dem Becken im Zulauf plaziert angeschlossen.
    (Das erklärt dir dann ggf. auch das 2. Rückschlagventil ... ;) ).


    Zu,Zitat:

    Zitat

    Bist du wirklich überzeugt dass es alles nur Nachbauten aus Asien sind?

    Kurz zu einer Richtigstellung.
    Ich vermute dass auch die New Up Atomizer in Fernost produziert werden / wurden.
    (Wie bereits geschrieben ist das heut zutage auch in anderen Bereichen die Normalität. Und ich habe damit auch keinerlei Probleme ...)
    Die Nachbauten wurden in Sachen Produktions Ursprung schon seinerzeit in den Foren dahin gehend "entlarvt" >>> nebenbei sind Sie natürlich auch rein äußerlich zu erkennen/unterscheiden gewesen.
    Alle Schäden betrafen nach meinem Wissen nur diese Nachbauten >>> dünnwandigeres Gehäusematerial ...
    Wenn ich mich recht entsinne sahen die Schadenbilder alle sehr ähnlich / Schäden an der selben Stelle aus.


    Zu, Zitat:

    Zitat

    Kann es nicht vielmehr auch so sein dass ansässige Firmen die Teile dort


    auch kaufen, für ihre Firma modifizieren und hier dann teuer vertreiben.

    Erich es kann vieles sein ...
    In diesem Fall aber haben / hatte man bei den Nachbauten zu "hoch gepockert" und offensichtlich durch Materialstärke einsparen und die Ausgaben reduzieren wollen ... (zugegeben, es hätte auch klappen können.)


    Zu, Zitat:

    Erich über dieses Thema: ... meinen "Glauben" an die hiesige Wirtschaft sollten wir besser ein anderes Mal (live) reden ... Dazu könnte ich dir sicherlich interessantes aus den "Firmenzentralen" und dem korrigieren der der Manager- Fehler durch den Insolvenzverwalter berichten. Aber wie gesagt live gerne mehr ...
    Und wie bereits geschrieben auch in Asien kann man durchaus :daumenhoch: (... allerdings geht kopieren immer noch am besten!)
    Zu, Zitat:

    Zitat

    Eine teure elektronische Überwachung hatte ich auch einmal,

    Erich teuer muss die Technik nicht sein, zuverlässig und schnell sind wichtig ; bei mir überwachen und steuern die Betagten grünen Geräte von D....... :)


    Zu, Zitat:

    So effektiv wie der Atomizer funktioniert, würdest du derart "manuell" gesteuert wohl kaum noch vom Becken weg kommen ... (ganz einfach weil du je nach Blasenzahleinstellung) viel häufiger korrigierend eingreifen müssest.


    Zu, Zitat:

    Zitat

    Die Beimischung der Luft durch den Diffusor kann nach Abschaltung der Beleuchtung


    durchaus sinnvoll sein.

    Ja, das könnte ich noch mal der TC 420 Steuereinheit "auf's Auge" drücken :D .


    So, nun aber, ein schönes Wochenende Gruß Thomas :)

    Hallo zusammen,


    Andy, zu Zitat:

    Zitat

    Ich frage Dich , wie benutzten die in Fernost den Atomizer?

    ... ? :kinn: Worauf beziehst du deine Frage??
    Das ursprüngliche Einsatzgebiet für diese Art CO² einwaschen dürfte wohl aus dem Aquascaping (sehr oft reine Pflanzenbecken) entsprungen sein... (... entschuldige bitte, wenn ich mit meiner Antwort daneben liege und deine Frage nicht beantwortet habe.) :whistling: 
    Zu, Zitat:

    Zitat

    Hast du schon mal Erfahrung gemacht das sich das Gehäuse sich durch den Arbeitsdruck auseinander reist ?

    Ich hoffe doch das mir so etwas erspart bleiben wird, (Mein Up Atomizer sollte ein Original sein >>> ... in England bestellt...).
    Vorab hatte ich mich zu den "Atomizern" allgemein informiert.
    Unter anderem konnte man Google sei Dank eine Menge (in den diversen Foren von den Usern) zu dem Thema bebildert lesen...
    Hier auf die schnelle ein Beispiel:
    http://www.zierfischforum.at/h…-co2-atomizer-t92512.html
    und hier :
    http://www.co2art.co.uk/produc…fuser-system-16-22mm-hose
    ... wird auch im Text schon (in englisch) auf den höheren Arbeitsdruck etc. hingewiesen /gewarnt.
    Zu,Zitat:

    Zitat

    Ich Persönlich kann mir das nicht vorstellen.

    und ich möchte das lieber nicht erleben.
    Nur mal so (egal um welches Thema es geht), ich bin kein Freund von Versuchen >>> try and arrow ... :D ich muss nicht jeden "Urknall" selber live miterlebt haben um zu wissen dass ich existiere ... ;) (manches lässt sich vermeiden wenn man vorab mehr durchdacht an die Sache dran geht!)


    Zu, Zitat:

    Zitat

    Bei mir arbeite ich mit einen Arbeitsdruck von 0,8-1,0 bar , ohne
    Schlauchklemmen und Co2-Schläuche , ich kann sagen alles in Ordnung ,
    kein Problem .

    Da kann ich dir keine Angaben zu meinem System- Betriebsdruck geben.
    Bei läuft es mit einem D.....le Evolution Space (vollkommen ohne Manometeranzeige!).
    (Ich bin technischen Dingen sehr aufgeschlossen allerdings auch ein Purist :D ...).
    Zu den Schlauchanschlüssen kann ich dir allerdings etwas aus meiner Erfahrung schreiben.
    Bei mir hatte ich alle Schläuche unter Druck nicht 100% dicht bekomme >>> Test mit Spülmittelgemisch ... X( 
    Zum abdichten habe ich einiges probiert > Schraub- Schlauchschellen funktionieren für den Schlauchquerschnitt überhaupt nicht >>> kräftige Kabelbiner (nicht aus dem Baumarkt) waren schon besser aber letztendlich auch nicht dicht zu bekommen.
    Ich habe mir extra bei unserem Kurzwaren- Händler für den Durchmesser passende (Metall- Einweg) Schlauchschellen (werden 2X jeweils an der gegenüberliegenden Seite zusammengeklemmt) bestellt.
    Die passen geklemmt rundum wunderbar und halten (bis jetzt >>>toi, toi ...) super dicht. :daumenhoch:


    Hallo Erich,


    ich schätze mal einen Teil deiner Fragen habe ich bereits mit meinen Antworten auf Andy's Fragen beantworten können.
    (Falls nicht ausreichend / oder übersehen schreib mir bitte noch einmal genauer ... >>> ich versuche auch dies zu klären.)
    Die Dinge, die ich noch nicht mit den Anworten an Andy "abarbeiten" konnte picke ich mir nun folgend kurz raus.
    (Ich benötige dazu einen weiteren Anlauf... >>> der Beitrag ist ausgeschöpft.) :bye:

    Hallo zusammen, hallo Dirk,


    so wie es ausschaut bist du demnächst mit dem umrüsten deiner CO² Anlage beschäftigt.
    Vielleicht sind dir dazu einige Hinweise von mir hilfreich?! ;) 
    (Ich hatte bei mir gleich von Anfang an meine CO² Anlage auf den New Up- Atomizer ausgelegt.)
    Zunächst sollte man darauf achten das "Original" zu verwenden/kaufen!
    (Wie schon voran angesprochen betreibt/fährt man einen Atomizer mit etwas höherem Druck (im Vergleich zu dem Druck bei anderen Systemen).
    Wie die meisten dieser Gerätschaften wird wohl auch der New Up Atomizer in Fernost produziert werden (das muss nun nicht unbedingt schlecht sein ...) >>> nur haben es von da her dann auch andere Fernost Hersteller für "Ihre" wesendlich preisgünstigeren Nachbauten viel leichter ... 8| 
    Grundsätzlich habe ich nichts gegen "günstiger" nur eben wenn sich der günstigere Preis auch nicht negativ bei der Qualität bemerkbar macht === leider kommt es bei den New Up Nachbauten vor dass deren Gehäuse dem Druck nicht standhält und einfach platzt ?( >>> also Finger weg von "Nachbauten" ! 
    So und nun noch etwas zu dem Bereich Grundeinstellung:
    Sehr wichtig zu bedenken ist dass man mit diesem Gerät nahezu zu 100% das zugeführte Co² dem Wasser zumischt!
    Ausserdem sehr wichtig /hilfreich ist ein feinfühlig justierbarer Druckminderer (nebenher es wird im www. ofmals behauptet dass die Gerätschaften von D....... auf Grund ihres zu niedriegen Arbeitsdruck für diesen Betrieb nicht geeignet sind!??? Am Rande bemerkt bei mir funktioniert es ausgezeichnet und ist/war für mich eben wegen dieser feinen Einstellerei sehr hilfreich.)
    Wer seine Einstellungen mit einem Blasenzähler vornehmen/kontrollieren möchte sollte auch auf Grund des höheren "Systemdruck" den im Material stärkeren / festeren neuen D....... Blasenzähler verwenden.
    Für den/einen möglichen Wasserrücklauf würde (habe ich aus Sicherheitsgründen) 2 Rückschlagventile verbaut!
    (Das erste direkt nach dem Druckminderer, und den zweiten kurz vor dem Atomizer selber!)
    Auf allen CO² Schläuchen verwende/ rate ich Schlauch- Klemmschellen(auch wegen dem höheren Druck)!


    Nun zunächst kurze Angaben zu (m)einer "Grundeinstellung" (man darf sich dazu nicht von den Anleitungen zu den üblichen Mischgerätschaften ablenken lassen...).
    Im übrigen empfehle ich dringlich den Betrieb elektronisch überwacht/ gesteuert zu automatisieren >>> auch "ältere" Gerätschaften können dies sehr gut. ;) 
    Für mein Becken (360l) sind für einen eingestellt gehaltenen PH Wert von 7,05 am Blasenzähler abgelesene ~9 Blasen völlig ausreichend.


    Man kontrolliert / stellt seine korrekte Blasenzahl immer erst nach ca. 5- 10 Minuten (Betrieb) nach dem einschalten des Magnetventil ein!!!


    Für die /eine Einstellung der korrekt benötigten Blasenzahl ist es enorm
    wichtig zu wissen, dass es eine Weile dauert bis sich der Betriebsdruck
    im System (allen Leitungen/ Blasenzähler/ Rückschlagventile etc.)
    angeglichen hochgefahren ist.
    Noch ein kleine Zusatz: Ich würde nicht unbedingt die von den Herstellern vorgegebenen "Höchswerte" CO² mg/l ins Wasser einmischen.
    Für Planzen mag es ja ideal sein aber für die Tiere bestimmt eher nicht.
    Bei mir sind 20 mg/l allemal genug!
    Schlussendlich möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich zudem auch immer (Tag und Nacht) einen Diffusor ein klein wenig von der Umgebungsluft beimischen lasse.


    So nun habe ich sicherlich für ein entspanntes lesen wieder zu viel getextet. :S


    Erst einmal ein schönes Wochenende Gruß Thomas :)

    Hallo zusammen,


    vorweg noch einmal kurz, ich hatte seinerzeit schon gleich den Teleskop (anscheinend die längste Version) aus dem Ofa Sortiment bestellt (und eben diesen noch einmal verlängert ...). :S 
    Die Wassersäule ist bei mir ca. 540mm (über dem Bodenrgund), wobei der Ofa derart modifiziert nun gerade noch 25mm über dem Bodengrund befestigt hängt.
    Mit den grauen Rohren bin ich nicht wirklich zufrieden >>> die hatten zumindest zu Anfang immer schnell Bewuchs (innen :evil: )so dass es auf der Ausströmer Seite offensichtlich wurde ?( !
    Aus genau diesem Grund würde ich für einen besseren Wartungszugang (wegen häufig / kurzer Intervalle) die Rohre lieber etwas "griffbereiter" in Richtung Oberfläche verlegen.
    Ja, ich weiß es sieht nicht so toll aus gleich neben dem Ofa auch noch eine "Steig"- Saugleitung verlegt zu haben.
    Aber nebenbei kann man so etwas auch wesentlich unscheinbarer aus Plexiglas- Rohr (Meterware z. B. hier:
    Plexiglas®rohr AD=20; ID=16 mm
    ) selber anfertigen ;) . (...allerdings ist das anfertigen von Bögen schon etwas kniffelig :whistling: >>> und fertige Bögen kaufen viiiiiiiiiiel zu teuer :kinn: .)
    Zu, Zitat:

    Zitat

    Das mit der Pumpenleistung müsste dann auch verkraftbar sein,


    da ich ja auch ein 360 iger habe. 1000 X 600 X 600 .


    Angeschlossen sind da 2 X Eheim Proffessionel 3 450...

    Hm, du meinst doch nicht etwa, dass du Druckseitig eine verminderte Durchflussleistung feststellen wirst?!?
    Die Ofa's werden über Gestänge auf korrekte Absaugleistung im oberen Zulauf eingestellt. (damit einhergehend wird die Zulauföffnung unten verringert oder erweitert ...) Aber keine Bange die / eine Std. Durchflussmenge insgesamt bleibt dir erhalten. Bei mir tut es derzeit einer meiner meiner Jebao's (allerdings nur noch bis er gereingt werden muss / voll ist ... ). Danach soll der "neue" eheim 2078 (auch nur damit ich endlich die Strömung runter reduzieren kann) ran :) , ich schätze aber mal dass kann noch dauern 8) ...
    Aber nicht das hier jetzt noch jemand auf "den Dreh" kommt ich bin in Sachen Filter reinigen ein Schmutzfink ...
    Dazu sei hier einmal gesagt, dass wohl jeder der sein Wasser (sehr wichtig eben auch die Oberfläche) in der Balance hält feststellen kann (wird) dass sich die "Filterstandzeiten" erheblich verlängern! :daumenhoch: 
    Letztenlich wollen unser Bakterien- Freunde im "Filterkasten" lieber ungestört (ungestresst) ihre Arbeit verrichten.;)


    So, erst einmal bis demnächst, Gruß Thomas :)

    Mahlzeit zusammen,


    ich kann auch nur den Ofa empfehlen (muss aber dazu auch gestehen dass ich selber bisher auch keinen anderen hatte.), der arbeitet bei mir am 360l schon gleich vom Beckenstart weg Problemlos.
    Wichtig ist nur dass man beim Kauf darauf achtet den für den Füllwasserstand richtigen zu bestellen. (Ich habe mir den für den höchst möglichen Wasserstand bestellt, und den sogar noch mit einem Zwischenstück um ca. 40-50mm verlängert >>> verbessertes absaugen über dem Bodengrund ).
    Tja. und für den Rohranschluss passen die grau/durchsichtigen Rohre = Eheini Anschluss (1+2 /auf der Seite zum einstecken ) sehr gut. Wenn du mit deinen grauen Rohren, die grauen Kabelrohre aus dem Baumarkt meinst, die könnten auf der Seite ohne Einsteckbund auch auf den Ofa passen. Ansonsten mit dem Heißluftfön leicht anwärmen und mit eine Schlauchschelle (nur zum rund zusammenpressen) anpassen.
    Alles in allem ist so eine Oberflächenabsaugung eine sinnvolle Sache für die Wasserchemie.
    Na, und an das füttern mit einem Futterring gewöhnt man sich und die Fischli schnell.


    Einen schönen Tag noch Gruß Thomas :)

    Guten Abend,


    von meinen "Korallen" (insgesamt 7 St. / davon 2 M und 5W im 360l) kann ich berichten dass den beiden Herren (ausgewachsen) das Becken oft nicht groß genug ist um sich aus dem Weg zu gehen.
    Bei den Damen klappt es untereinander/miteinander insgesamt besser ... (allerdings auch nicht immer ... 8| ).
    Wie auch immer anfangs hatten wir einmal 3 M , das ging nur zu Anfang wirklich gut.
    Mit zunehmenden "Alter" haben sich die beiden jetzt noch verbliebenen einen "Spaß" daraus gemacht den verstorbenen abwechseln :fisch: :fisch: :fisch: durchs Becken zu hetzen
    Das hat dieser magels fehlender Ruhephasen nicht lange mit gemacht ...
    Ich hätte nie gedacht dass die Beckengröße für die "Bande" nicht groß genug sein könnte.
    (((... heute würde wohl auch nur noch ein M in der Gruppe hältern ...)))


    Tja, und beim Thema fressen sind meine in allen Zonen zu finden wo es etwas zu fressen gibt ...daran mussten sich bei uns alle anderen besser schnell daran gewöhnen ... :S 
    Sie würden bei uns aber sicherlich auch immer wieder ins Becken einziehen dürfen.


    Gruß Thomas :)

    Hallo und guten Abend zusammen,


    Bettina, keine Bange ich wollte/ werde dein Wissen auf keinen Fall in Frage stellen ...
    Mich hat eher die /deine recht "explosive" Ansage etwas verwundert ...
    ((( ... aber eben auch von mir nicht wirklich "ernst" gemeint ... :thumbup: )))
    Die klärenden Worte in der Sache hast du ja bereits an Andy gerichtet geschrieben (meine ??? sind genau in der Art von Andy gestellt / beantwortet ;) ).
    Mal nebenher ich habe auch nichts gegen Mollys; allerdings finde ich an Ihnen auch nichts wirklich interessant ...
    (.... und genau genommen ist dies dann auch für mich der Grund weshalb sie bei mir auch gar nicht erst auf (m)einer Wunsch / "Rankingliste" (nicht einmal auf dem letzten Platz) erscheinen ! :whistling: 
    Bettina also nix für ungut, es war wircklich nichts "persönlich" aufzufassen gemeint :) .(So etwas ist nicht meins ...)


    Schönen Abend noch, Gruß Thomas :)

    Guten Abend zusammen,


    zu;

    Zitat



    I warn you, I kill you, I bring you arround the corner!! :boxer: :D

    ..., uuuuuuuuuuuuuui 8o i ; nu aber ...



    räusper...; @ Bettina...dann musste aber wegen deiner Idee hier;

    Zitat

    Was mir ja auch noch in den Kopf schoß: Heterandria formosa.


    auch gleich gegen dich selbst "antreten" :boxer: ... :D 
    ... schau doch bitte hier noch einmal:


    http://www.aquarium-guide.de/heterandria_formosa.htm


    genauer... > untere Reihe genau in der Mitte >> Familie ... :D und (Achtung genau dieses) >>> Unterfamilie ... :D :D


    ... na, kann ja mal vorkommen >>> lieber nicht so schnell voreilige Einschänkungen festlegen :daumenhoch: .


    So nu aber weiter suchen, schönen Abend noch Gruß Thomas :) .

    Hallo zusammen; hallo Gerhard,


    zu Zitat:

    Zitat

    Heute kam die Post vom Gutachter. Wrtschaftlicher Totalschaden. Jetzt muß nur noch die Versicherung zahlen.

    Na, ich will hier mal nicht den Pessimisten raus tun, aber der "Drops ist noch nicht gelutscht" ...
    Für die Versicherer ist ein wirtschaftlicher Totalschaden immer gut (wird gerne von denen auch in die Richtung gehend "gerechnet" ...).
    Der Haken daran ist das dein Wagen dann in die "Restwertbörse" gestellt werden wird ...
    (Da überbieten sich dann die "größten Deppen" um deinen Wagen ... ja natürlich ist ein /das Gebot dann auch rechtlich verbindlich usw. ...).
    Für dich bedeutet das aber dass die Versicherung genau diesen (gebotenen) Betrag von der ermittelten Wert- Summe deines Wagen abziehen darf /wird ... letztendlich dir weniger auszahlen muss = du bleibst für deinen /einen Gleichwertigen Wagen auf der Differenz sitzen ... ?( 
    Ich drücke dir die Daumen (beide) dass es einmal anders (für dich nicht zum Nachteil) laufen wird.
    Ich hoffe (ehrlich) , ich habe dir jetzt mit diesem Beitrag nicht das Wochenende versaut.
    Letztendlich kannst du mit dem wissen drum, wie es laufen soll evtl. auch noch "dirigierend" eingreifen >>>z.B.steht dir die Wahl eines / des unabhängigen Gutachter frei/zu ...
    Durch Missachtung deiner Rechte auf deine freie Wahl eines Sachverständigen, z.B. mit der Auswahl des Gutachter durch die Versicherung wären deine Interessen nicht gewahrt >>> das ganze Vorgehen rechtlich anfechtbar = ein derart erstelltes "Gutachten" nichtig ... ;)


    Also wie geschreiben ich drück die Daumen :thumbsup: ...


    Gruß Thomas :)

    Hallo Andre,


    ich kann dir hier nur berichten wie ich mit meinen "Mittelamerikanern" zurecht komme.
    Zu, Zitat:

    Zitat

    Ich habe aus anderer Quelle erfahren, das die Wassertemperatur bei 20-21° liegen sollte, und ab 25° gekühlt werden muss.

    Bei mir läuft das Becken auf 23° an dem Durchlaufheizer eingestellt.
    Der Heizer ist bei mir eher für einen Notfall falls es (draußen) doch mal richtig frostig werden sollte.
    Ansonsten hat der Heizer bei mir wenig zu tun.
    Nun habe ich mit meinem Trigon auch den/einen "Vorteil" >>> bei mir ist nur die Front zur uneingeschränkten Einsicht vorgesehen. Beide Seiten und den Untergrund habe ich ganz bewusst sehr gut gedämmt.
    Unter dem Becken ~15mm Bautenschutzmatte (dickes Gummi); jeweils an den Seiten 50 mm Styrodur- Platten, zusätlich zwischen Hintergrundfolie und Syrodurplatte / Bodenglas und Bautenschutzmatte jeweils ganzflächig noch "Alu-kaschierte Erste- Hilfe-Decke(n" (aus einem Autoverbandskasten).
    So ausgerüstet genügen schon die "Wärmeabstrahlung" der LED's + die "Reibungswärme" aus dem Filter (die meiste Zeit). Das nur mal eben nebenher, falls ich aus deinem Text rauslese, dass du nicht so wirklich zuheizen möchtest.
    Im übrigen haben meine Bewohner alle in dem derart ausgestatteten Becken bei bis zu 25,5° Wassertemperatur den Sommer 2013 sehr gut "überstanden" (zur Erinnerung der war lange warm / manchen war es zu heiß /ich fand es klasse endlich mal ein richtiger Sommer :) ).
    Es war für unser Becken der erste derartig (natürliche Temperaturanstieg), wo ich zunächst auch nicht recht einschätzen konnte wie weit das Thermometer noch steigen könnte/wird.
    Ich sollte vielleicht dazu sagen, das Zimmer mit dem Becken liegt nach Süd ausgerichtet. Wo die Hausseite jeden sonnigen Tag ab 10 Uhr bis ca. 17Uhr ohne Schatten den Tag durchläuft. An solchen Sommertagen haben wir dann aber immer auf der der Sonne zugewandten Hausseite die Fenster geschlossen und die Jalousie abgedunkelt.
    Alle andern beschatteten Fenster sind dann (meistens) auf kipp geöffnet und zudem alle Innentüren stehen offen.
    So ausreichend durchlüftet ließ sich auch in 2013 die Beckentemperatur auf moderate Spizenwerte von 25,5° halten.
    Dazu waren dann natürlich auch der vordere und die beiden hintersten Beckenabeckungs- Segmente für einen besseren Luftdurchzug geöffnet. (ansonsten aber alles ohne technische Hilfsmittel wie Kühlgebläse o.ä..)
    So nun aber genug geschreibselt...
    Was ich sagen wollte kurz gefasst:
    Die 23° Wassertemperatur für meine "Mittelamerikaner" gehen bei Ihnen (offensichtlich) in Ordnung.
    Die Sommerliche Spitzen- Temperaturwerte von gemessenen 25,5° haben sie alle gut überstanden.
    Meine vorab Gedanken um Wassertemperatur; Energie sparen; isolieren etc. haben bisher Sommer wie Winter gepasst.
    Mein texten sollte letztendlich für dich nur als Hinweis dienen dass es möglich ist alles unter einen Hut zu bringen.
    Ach ja, deine Kh und Gh Werte :D habe ich fast schon vergessen.
    Dazu nur ein "kleiner Wink mit dem Scheunentor", >>> die reduzieren /wandeln dir in einem gut bepflanzten Becken deine Pflanzen gerne in verwertbares um ... :daumenhoch: 
    (Ich hatte für unseren Beckenstart (bewusst der Auswahl des Bodengrund geschuldet) anfangs mit ähnlich hohen KH und GH und ohne Ausnahmen nur "hungrige und zudem schnellwüchsige Pflanzen" am Start... /mittlerweile habe ich fast alle auf langsam wachsene Pflanzen (aus der passenden Region) umgestellt.)
    (... wenn du dazu mehr Info's lesen möchtest stelle ich gerne einen Link zum Thema "Wasserchemie" ein.)


    So erst einmal, Gruß Thomas :)

    Hallo Andre,


    bei uns sind "nur" gambarellus diminutus (auch tagaktiv) im Becken vergesellschaftet (siehe auch Halterliste).
    Das/ein zusammen Leben klappt mit allen wechselseitig wunderbar.
    Unsere Zwergfusskrebse waren die letzten (vor den Zwergbuntbarschen ;) ) die ins Becken eingezogen sind >>> ich hatte zuvor auch so meine Bedenken hinsichtlich Verträglichkeit...
    Wenn es bei dir CPO's (Mexikaner siehe auch hier: http://www.aquarium-guide.de/k…_patzcuarensis_orange.htm ) werden sollen, würde ich für eine "Vergesellschaftung" meine Auswahl auch eher auf dem selben Kontinent zusammenstellen/suchen hier:http://www.aquarium-guide.de/herkunft1.htm .
    (und sicher kann man auch ein klein wenig weiter "südlich" ... 8) schauen.)
    Ich würde mal behaupten dass eine in der Art zusammengestellte "Gesellschaft" von deren Anforderungen her besser/leichter unter "einen Hut" zu bringen sein dürfte. (Auf lange Sicht problemloser!)
    Ist halt nur ein kleiner Wink :rolleyes:


    Gruß Thomas /Delta :)

    Guten Abend zusammen,


    @ Schroedi hast du zwischenzeitlich deine Frage nach den hohen KH und GH Werten in deinem Wasser klären können?
    Auf einige / viele Fragen von Slippi hast du ja brav geantwortet.
    Es mag sein, dass man (selbst) zunächst nicht verstehen kann wozu all diese Fragen gut sein sollen.
    Aber nur alle zusammen (beantwortet) betrachtet geben ein "Bild" über deine (Ist-)Situation.
    Auch die (von dir bisher unbeantwortete) Frage nach deinen Pflanzen = Art /genauer Typ (mit deren oftmals unterschiedlich sehr typisch eigenem Bedarf an Nährstoffen ist für einen möglichen Ratgeber sehr wichtig.
    (((Dies nur mal so nebenbei, falls du dich wundern solltest warum dir hier keiner weiter auf deine Anfrage antworten möchte!? Eine vorzeitige Antwort wäre reine Spekulation ohne vollständige Informationen von dir, an sich nichts weiter als ein "stochern im Nebel"!)))
    Ich kann ja verstehen dass einen das spezifizieren der von Kollegen übernommenen Pflanzen "fordert".
    Auch wenn es dir vielleicht jetzt gerade zeitlich weniger passt, möchte ich nur kurz darauf hinweisen, dass dieses Thema evtl. aufgeschoben nicht aber aufgehoben werden kann (sollte!!).
    Um dir ein nachforschen ein wenig leichter zu machen, schau mal bitte hier:
    http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/
    die an sich gut bebilderten Auflistungen durch.
    Wenn du dann schon dabei bist schau dir ruhig einmal die jeweils bevorzugten Wasserwerte nebst dan anderen Angaben zu den Pflanzen an. (((Mein Tipp: ... schreib dir die Werte (alle) der von dir in deinem Becken wiedererkannten Pflanzen in einer tabellarischen Gegenüberstellung (Exe ?!) raus))).
    Daraus wirst du zum Schluss selber erkennen/feststellen können, ob ggf.alle zusammen in dem selben Wasser(-werten) überhaupt gedeihen können.
    Das aber auch nur als weiterer Schritt zur Lösung deiner eigentlichen Frage.
    Meine Vermutungen gehen in eine ganz andere Ursächliche Richtung.
    Zunächst einmal schreibe / trage ich deine bisherigen Antworten für einen besseren Überblick hier zusammen:
    Du hast angegeben :
    für dein Aquarium- Wasser
    GH -> 21


    KH -> 15
    (... zu einem direkten Vergleich wären deine Ist- Leitungswasserwerte (GH / KH / PH) sehr wichtig / also diese bitte diese noch einmal nachreichen.danke :) )
    Dann hast du angegeben dass deine CO²-Anlage läuft.
    Hast du eine Ahnung / Vorstellung welche Werte (PH / CO² Sättigung) du damit erreichen möchtest?
    Der von dir für dein Aquarium- Wasser angegebene/ gemessene PH-Wert mit "um und bei" so zwischen 7,4 und 7,8
    (wenn er denn etwas korrekter auf den Punkt gebracht /gemessen würde) könnte dir ggf. weiteren Spielraum mit der CO² Dosierung offen lassen. ( hier bitte auch noch einmal genau nachmessen >>>el.Messung wäre klasse /genau; Tröpfchentest ist /wird auf jeden Fall genauer wie mit dem "Teststreifen"!)
    Deine Angaben zu den Beckenmaßen / Volumen und der /einer Lichtintensität ... können zunächst einmal aussen vor bleiben. (später mit weiteren Angaben von dir, ggf. noch gerne noch einmal... ).
    Mich lassen eher deine Angaben, Zitat:

    stutzig werden.


    Mach uns bitte einmal genaue Angaben zu dem Aufbau (Schichtung / Material /Hersteller etc.) von deinem Bodengrund.
    Zusammen mit einem Vergleich der von mir noch in diesem Beitrag angefragten Werten würde ich vorsichtig mutmaßend die Ursache für deine hohen (KH /GH) Werte bei dir im Bodengrund vermuten.
    Ich hatte für meinen Becken- Neustart auch ähnlich hohe GH / KH Werte (hier bei mir aber ganz bewusst einkalkuliert) mit einer langen "Einlaufphase" /(ohne Besatz) in Kauf nehmen müssen.


    So nun aber erst einmal genug von mir getextet...
    @ Schroedi es ist jetzt also an dir zunächst bitte einmal die offenen ??? (meine Fragen / alle unterstrichen) zu beantworten.
    Alles weitere dann später.


    Gute Nacht Gruß Thomas / Delta :)

    Hallo zusammen,


    hin und wieder muss auch ich die Scheiben von innen "durchwischen".
    Mein "Floaty" ist da nicht wirklich das was ich mir unter Hilfsmittel vorstelle.
    Für "richtig sauber" muss man schon einige male drüber :S ...
    Die Kletthaken sind ja nicht schlecht, nur eben viel zu weit gestreut / verteilt 8| 
    Immerhin ist das Teil so ausgestattet aber eine gut ausbaufähige Basis für effektives arbeiten :D mit einem (Stück Microfasertuch) bespannt geht das wischen fix wie nix.
    Bei meiner Holden habe ich aus ihrem Vorratsschrank das passende Tüchlein gefunden, (natürlich nur ausgeliehen >>>/so war es zumindest angedacht. :D nun ist daraus auf Lebenszeit verlängert worden!).
    Und den "Rest" gibt es auch nicht zurück :baeh: 
    Nach dem Test- wischen habe ich gleich eingestanden ... = ich wollte ja schließlich auch wissen woher man so etwas bekommen kann.
    Die Antwort: ... gibt / gab es in dem Geschäft mit den beiden großen K's und dem i dazwischen für 1€ ;) .
    Wer es selber probieren möchte sollte halt nur daran denken, das die Schnittkanten (am besten funktioniert es mit dem Feuerzeug / danach ordentlich ausspülen) gegen ausfransen behandelt werden sollten.


     
    Ich habe nach dem ausprobieren dann auch gleich den Abschnitt/ "Rest" für dauerhaft, ... LED wischen etc. vorbereitet = behalten.
    Es ist halt eine kleine Sache, die vielleicht auch jemanden hier im Forum hilfreich sein kann.
    Ich habe jedenfalls von allen denen ich von diesem Hilfs(Putz)mittel erzählt hatte nur positive Rückmeldungen bekommen. Probiert es halt selber einmal aus.
    (Aber nicht dass mir jetzt das wischen in "Pingeligkeit" ausartet!)


    Gruß Thomas / Delta